Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Frauen-Nati Frauen-Nati unterliegt Deutschland

Die Schweizer Frauen-Nati hat das letzte Testspiel vor der WM in Kanada verloren. In Baden gab es gegen den zweifachen Weltmeister Deutschland eine 1:3-Niederlage.

Knapp eine Stunde lang durften die 4200 Zuschauer im Stadion Esp in Baden auf eine Überraschung hoffen. Die Schweizer Frauen-Nati führte dank einem frühen Tor von Ana Maria Crnogorcevic (2.) gegen das übermächtige Deutschland mit 1:0. Auch zum 2:0 fehlte nicht viel, Ramona Bachmann vergab kurz vor dem Pausenpfiff eine Grosschance.

Deutschland dreht nach der Pause auf

Kurz vor Ablauf der Stunde machte Deutschland jedoch ernst: Simone Laudehr glich zum 1:1 aus (59.) und die zur Pause eingewechselte Dzsenifer Marozsan (64./75.) sorgte doch noch für einen standesgemässen Sieg des zweifachen Welt- und achtfachen Europameisters. Die Schweiz wartet damit weiter auf einen Sieg gegen Deutschland. Im 17. Spiel setzte es die 16. Niederlage ab (Torverhältnis 4:80).

Mitentscheidend für die Niederlage war dabei auch der Ausfall von Innenverteidigerin Lia Wälti, die zur Pause ersetzt werden musste. In der Folge bekundete das Schweizer Team gegen die stärker werdenden Deutschen öfters Mühe mit der Zuordnung.

Sehr gute erste Halbzeit»

Trotz der Niederlage wirkte Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg nicht unzufrieden. «Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und mit einem eingeübten Standard auch ein Tor erzielen können», freute sie sich.

Es fehlte ein bisschen Präzision, vielleicht auch noch etwas Mut
Autor: Martina Voss Teckleburg

In der zweiten Halbzeit habe man dann etwas nachgelassen, es sei dann auch eine Frage der Kraft gewesen, so Voss-Tecklenburg: «Und wenn man Deutschland dann die Chancen gibt, so kassiert man halt noch drei Tore.»

Abflug am Samstag

Die Schweizer Frauen-Nati wird am Samstag von Zürich aus via Frankfurt nach Vancouver fliegen. Das erste WM-Spiel steht am Montag, 08. Juni, gegen Weltmeister Japan auf dem Programm.

Telegramm Schweiz-Deutschland 1:3 (1:0)

Sportanlage Esp, Baden: 4200 Zuschauer. Schiedsrichter: Adamkova (Tsch)

Tore: 2. Crnogorcevic 1:0, 59. Laudehr 1:1, 64. Marozsan 1:3, 75. Marozsan 1:3

Schweiz: Thalmann; Maritz (58. Remund), Abbé, Wälti (46. Zehnder), Rinast; Humm (81. Kuster), Moser (64. Aigbogun), Bernauer, Crnogorcevic; Bachmann (81. Ismaili), Dickenmann.

Deutschland: Angerer; Maier, Krahn, Bartusiak (ab 72. Peter), Cramer; Goessling (46. Behringer), Leupolz; Laudehr (62. Lotzen), Mittag (46. Däbritz), Popp (62. Bremer); Sasic (46. Marozsan)

Sendebezug: SRF zwei, sportlive 27.05.2015, 16:45 Uhr