Zum Inhalt springen

2:1-Sieg gegen Brasilien Teuflisch effiziente Belgier im WM-Halbfinal

  • Belgien schlägt Brasilien im WM-Viertelfinal in Kasan mit 2:1.
  • Ein Eigentor und ein mustergültiger Konter bringen die «Roten Teufel» in Front, der Anschlusstreffer der Brasilianer fällt (zu) spät.
  • Damit steht Belgien zum zweiten Mal nach 1986 in einem WM-Halbfinal. Gegner am Dienstag ist Frankreich.

In einer Partie, in der Brasilien spielte, aber Belgien die Tore machte, gab es nach 56 Minuten eine der wenigen diskussionswürdigen Szenen: Gabriel Jesus tänzelte mit dem Ball am Fuss durch den Strafraum, ehe er von Vincent Kompany gestoppt wurde – regelkonform, wie sowohl Schiedsrichter Mazic als auch der Video-Referee befanden.

Die Intervention des belgischen Captains wäre wohl ein Foul gewesen. Und es hätte der «Seleçao» die Chance eröffnet, vom Punkt aus zu verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Rekord-Weltmeister mit 0:2 zurück.

Legende: Video Die Penaltyszene mit Gabriel Jesus abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 06.07.2018.

Brasilien drückt und drückt

Der Anschlusstreffer der Brasilianer fiel 20 Minuten später doch noch. Der eben erst eingewechselte Renato Augusto traf per Kopf und läutete eine extrem spannende, wenn auch einseitige Schlussphase ein. In einem Spiel auf ein Tor rannten die Brasilianer aber schliesslich vergeblich an. Chancen auf den Ausgleich boten sich dem Tite-Team gleich im Multipack.

Sekunden vor dem Abpfiff hielt Thibaut Courtois den Sieg der Belgier fest. Mit einer starken Parade verhinderte der belgische Schlussmann in der 94. Minute den späten Ausgleich.

Der belgische Bilderbuch-Konter

Die Belgier ihrerseits konzentrierten sich die gesamte Partie hindurch auf das, was sie am besten können: das Kontern. Auf dem Weg zum 2:0 nach einer guten halben Stunde führten die «Roten Teufel» einen solchen Konter in Perfektion aus:

  • Nach einem Eckball der Brasilianer wird der Ball aus der Gefahrenzone spediert und landet bei Romelu Lukaku.
  • Dieser legt einen Sprint über das halbe Feld hin und spitzelt die Kugel auf die rechte Seite rüber zu Kevin De Bruyne.
  • Der Mittelfeldspieler von Manchester City nimmt den Ball an, macht ein paar Schritte und versenkt ihn von der Strafraumecke trocken im linken unteren Eck.

Die ganze Aktion – von Neymars Ausführung des Corners bis zu De Bruynes Abschluss – dauerte gerade einmal 16 Sekunden.

Legende: Video Belgiens Konter zum 2:0 abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 06.07.2018.

Fernandinhos frühes Eigentor

Wenn auch die belgische Defensive, die bereits mehrfach im Turnierverlauf nicht den sichersten Eindruck hinterliess, deutlich mehr Probleme bekundete, waren es die Brasilianer, die erstmals an dieser WM zwei Gegentreffer in einer Partie hinnehmen mussten.

Beim Führungstreffer der Belgier war es allerdings Fernandinho (13.), der nach einem Eckball ins eigene Tor traf. Nicht zuletzt durch diesen Treffer wog die Hypothek für die Brasilianer zuletzt zu schwer.

Belgien steht erstmals und zum zweiten Mal überhaupt nach 1986 in einem WM-Halbfinal. Dort kommt es am Dienstag zum Duell gegen Frankreich. Brasilien hingegen bedeutet der Viertelfinal zum 3. Mal seit 2006 Endstation.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

74 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.