Zum Inhalt springen
Inhalt

Behrami im SRF-Studio «Lara hat noch mehr Charakter als ich»

Valon Behrami sprach am Freitag im SRF-Studio in Togliatti über Erholung, Gegner Schweden und die Unterstützung von Lara Gut.

Legende: Video Behrami über die Präsenz von Lara Gut in Russland abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 29.06.2018.

Am Freitag konnten die Nationalspieler selber wählen zwischen einem Training auf dem Rasen oder einer Bewegungseinheit im Hotel. Im Torpedo-Stadion erschien verständlicherweise niemand. «Wir hatten im Kraftraum Spass», sagt Behrami, der sich am Freitag im Interview den Fragen von SRF stellte.

  • Behrami über sein Duell mit Neymar: «Ich kenne Neymar. Ich habe Videos von ihm studiert. Nach 10, 15 Minuten hatte ich nur noch dieses Duell im Kopf. Manchmal muss man auch unfaire Mittel anwenden.»
  • Behrami über die Unterstützung von Lara Gut: «Das ist sehr wichtig für mich. Sie sucht sich morgens einen Kraftraum, arbeitet hart und kommt dann ans Spiel. Das ist unglaublich. Ich denke, sie ist charakterlich noch stärker als ich. Das ist das Problem.» (lacht)
  • Behrami über Schweden: «Wir müssen höllisch aufpassen. Denn sie werden uns spielen lassen und dann mit Kontern versuchen, uns zu erwischen. Das war gegen Costa Rica ähnlich.»

Huggel über Behramis Nati-Start

SRF-Experte Benjamin Huggel erinnert sich noch an die Anfänge von Behrami in der Nati: «Er hat in der Barrage gegen die Türkei im Hinspiel ein Tor geschossen. Im Rückspiel kam er dann für Philipp Degen rein und seine erste Aktion war eine Grätsche. Er hatte sofort den Respekt von uns Mitspielern.»

Diesen könne man sich nur auf dem Platz holen, kommentiert Behrami. Er habe zu Beginn seiner Profizeit jedoch auch viele Fehler gemacht. Nicht nur frisurtechnisch, sondern auch fussballerisch komme jetzt die beste Zeit. Für Spiele wie den Achtelfinal gegen Schweden lebe er schliesslich.

Legende: Video Behrami und die Frisuren abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 29.06.2018.

Behrami als Captain

Valon Behrami wird die Schweizer Nationalmannschaft als Captain im Achtelfinal vom Dienstag gegen Schweden anführen. Der 33-Jährige vertritt Stephan Lichtsteiner, der wegen einer Gelbsperre zuschauen muss. «Ich bin sehr stolz, das Team als Captain anzuführen», sagte Behrami gegenüber RSI.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Kessler (Werner Kessler)
    Wenn einer den Captain mit seiner Leistung wirklich verdient hat, dann ist es Yann Sommer. Mit seinen Reflexen hat er diese Mannschaft alleine weiter gebracht. Ich war auch 18 Jahre Torhüter und konnte das Spiel aus meiner Perspektive am besten lesen. Das hat auch Kollege Karli Grob, lange Jahre Torhüter beim FC Zürich, bestätigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Mit der Ernennung von Behrami zum Captain hat Petkovic einmal mehr ein Signal gesetzt, das ein Sonderlob verdient. Ich kann mir keinen besseren Captain vorstellen als den gereiften, aber trotzdem immer vorbildlich und unermüdlich kämpfenden Valon B. Er stellt sich wie kein anderer - und das will bei dieser starken Nati etwas heissen - in den Dienst der Mannschaft, ohne Rücksicht auf seine eigene Befindlichkeit. Meine Zuversicht für das Schweden-Spiel hat nochmals zugenommen. Hopp Schwizz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Für mich war Behrami einer der Besten in der CH im Fussball seit ich ihn zum ersten Mal arbeiten gesehen habe. Danach musste er mindestens mir nichts mehr beweisen. Er hatte damals schon eine Arbeits - Ethik an den Tag gelegt wie lange nicht alle andern Schweizer Spieler. Es spielt mir absolut keine Rolle was für Experimente er mit Frisuren macht, die kann man immer wieder ändern. Bis jetzt hat er weniger Fehler mit Tatoos gemacht als viele andere, hoffe das bleibt so.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen