Zum Inhalt springen
Inhalt

Captain hat Verständnis Lichtsteiner sieht Jubel nicht als Problem

Lichtsteiner hat nichts für die teils aufgebrachten Reaktionen gegen Xhaka und Shaqiri übrig – und zeigt dies demonstrativ.

Legende: Video Auch Lichtsteiner macht den «Doppeladler» abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 23.06.2018.

Nach dem 2:1-Sieg der Schweizer Nati im zweiten WM-Spiel gegen Serbien wurde teils heftig auf die Jubelgesten von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri reagiert. Beide feierten ihre Tore mit dem «Doppeladler», eine Referenz an das albanische Wappen.

Ich denke nicht, dass die Schweizer damit ein Problem haben.
Autor: Stephan Lichtsteiner

Stephan Lichtsteiner hat für die teilweise aufgebrachten Reaktionen wegen dieser «Fingerspiele» von Xhaka und Shaqiri wenig übrig. «Ich denke nicht, dass die Schweizer damit ein Problem haben. Wir haben sehr viele Provokationen mitbekommen. Das war für alle schwierig – für sie sowieso. Da sind extreme Emotionen im Spiel.»

Rekordnationalspieler mit identischem Jubel

Der Captain und neue WM-Rekordspieler der Schweizer Nati zeigte seine Unterstützung demonstrativ. Wie auf TV-Bildern ersichtlich wurde, präsentierte sich der Innerschweizer kurz ebenfalls mit oben genannter Geste in Richtung der Fans.

116 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.