Zum Inhalt springen
Inhalt

Dalic: Der grosse Unbekannte Aus Feuerwehrmann wird Volksheld

Zlatko Dalic war bis vor knapp einem Jahr in der Wüste tätig. Beim WM-Finalisten Kroatien stieg er als Trainer wie Phönix aus der Asche.

Zlatko Dalic gestikuliert an der Seitenlinie.
Legende: Engagiert und erfolgreich Zlatko Dalic an der Seitenline. Imago

Der WM-Final vom Sonntag wird Zlatko Dalics 14. Spiel als Nationaltrainer sein. Der 51-Jährige übernahm erst im vergangenen Oktober als Feuerwehrmann von Ante Cacic. Die WM-Qualifikation lag damals noch in der Schwebe. Rund 9 Monate nach seinem Amtsantritt spielt Kroatien erstmals um den WM-Pokal, ist Dalic DIE Entdeckung des Turniers in Russland.

Mit einem 2:0 bei seinem Einstand im Direktduell in Kiew sicherte der neue Coach seiner Mannschaft den Barrage-Platz in der WM-Quali hinter Island aber vor der Ukraine. Kurz darauf wurde in einem Hin- und Rückspiel Griechenland mit dem Gesamtskore von 4:1 ausgeschaltet.

Der Weg an die Endrunde war endlich geebnet, die Basis zum WM-Märchen geschaffen. Dalic steht bei einer persönlichen Bilanz von 10 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen (in den WM-Testspielen gegen Peru und Brasilien).

Clever, respektvoll, konsequent und heimatverbunden

Ehe der frühere Mittelfeldspieler mit den Stationen Hajduk Split, Velez Mostar und Zlatko Horvat der Nationalelf zur Hilfe geeilt war, hatte er in der Wüste gewirkt. Nach ersten Gehversuchen im Trainermetier in der Heimat stand er 8 Jahre lang in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten an der Seitenlinie. Al Ain führte er zum Meistertitel sowie Cupsieg und bis ins Endspiel der asiatischen Champions League.

Bei seinem Amtsantritt fällte er smarte Personalentscheidungen. So holte Dalic Ivica Olic als Assistent in den Staff. Im Wissen darum, dass der 38-jährige Ex-Internationale bei Fans und Medien gut ankommt. In den letzten Tagen erreichte Dalic in der Heimat den gleichen Ruhm und gilt als grosse Respektsperson unter den Spielern. Was ist sonst noch über ihn bekannt?

  • Dalic ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er raucht und trinkt nicht.
  • Er gilt als Patriot, hat sich 1991 im Bürgerkrieg als Freiwilliger gemeldet.
  • Seine Vision: Cheftrainer bei Hajduk Split.

Sendehinweis

Verfolgen Sie den WM-Final zwischen Frankreich und Kroatien am Sonntag ab 16 Uhr live bei SRF zwei und in unserer Sport App mit Ticker und Stream.

Legende: Video Kroatien zieht in den WM-Final ein abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 11.07.2018.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.