Zum Inhalt springen

Die Nati in Zahlen Xhaka läuft und passt am meisten

48 von 64 WM-Spielen sind absolviert. So sehen die Statistik-Werte der Schweizer Nationalspieler aus.

Granit Xhaka.
Legende: Auffällige Statistik-Werte Granit Xhaka. Keystone

122 Tore sind in der Gruppenphase in Russland gefallen (2,5 im Schnitt pro Spiel). Das sind mehr als in Südafrika 2010 (101 - 2,1 pro Spiel), aber weniger als in Brasilien vor 4 Jahren (136 - 2,8 pro Spiel). 5 Treffer gingen auf das Konto der Schweizer. Die wichtigsten Daten zur Nati gibt es hier in der Übersicht (Quelle: Fifa/Deltatre).

  • Ballbesitz: Die Schweiz kam in den 3 Gruppenspielen im Schnitt auf 55 Prozent Ballbesitz. Bestwert: Deutschland (67 Prozent).
  • Passgenauigkeit: Diese betrug 86 Prozent. Total 1354 von 1579 Pässen kamen an. Bestwert: Spanien (2089 von 2294, 91 Prozent) und England (1427 von 1569, 91 Prozent).
  • Anzahl Paraden: Yann Sommer gelangen deren 10. Er belegt damit Rang 6 von 40 eingesetzten Keepern. Topwert: Guillermo Ochoa (Mexiko, 17).
Legende: Video Sommers Paraden gegen Costa Rica abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 27.06.2018.
  • Schussversuche: Xherdan Shaqiri kommt auf 9 Abschlüsse. 4 verfehlten das Tor, 4 wurden geblockt, der einzige Schuss aufs Tor war auch drin. Shaqiri belegt in dieser Sparte Rang 17 aller Spieler. Topwert: Neymar (17).
  • Angekommene Pässe: Granit Xhaka schlug 259 Zuspiele, deren 236 kamen an. In dieser Kategorie belegt er Rang 6 aller Spieler. Den Topwert erreicht Toni Kroos (310 von 331, was eine Passquote von 94 Prozent ergibt).
  • Passgenauigkeit: Hier führt im internen Ranking Valon Behrami (97 Prozent), gefolgt von Denis Zakaria (96) und Xhaka (91).
  • Zurückgelegte Distanz: Xhaka spulte 33,2 Kilometer ab, was Rang 13 aller Spieler ergibt. Topwert: Dänemarks Christian Eriksen (36 km). Stephan Lichtsteiner kommt auf 30,53 km (Rang 41), Blerim Dzemaili auf 30,5 km (Platz 44). Die beiden spielten aber nicht wie Xhaka sämtliche 293 Minuten.
  • Top Speed: Xherdan Shaqiri war mit einer Spitzengeschwindigkeit von 30,8 km/h der schnellste Schweizer (Rang 136), Breel Embolo und Manuel Akanji folgen mit 30,6 km/h (Platz 153). Den Spitzenwert erreichte Cristiano Ronaldo (34 km/h).

Legende: Video Shaqiri zündet den Turbo beim 2:1-Siegtreffer gegen Serbien abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 22.06.2018.
  • Ballverluste: Captain Lichtsteiner unterliefen deren 28 (Rang 30). Höchstwert: Ahmed Fathi (Ägypten, 39).

5 Einträge in die Schweizer Geschichtsbücher

  1. Behrami: Ist der erste Schweizer, der an 4 Weltmeisterschaften eingesetzt wurde.
  2. Dzemaili, Xhaka und Shaqiri: Gehören neu neben Jacky Fatton und André Abegglen zu jenem illustren Kreis von Schweizern, welche an zwei WM-Endrunden ein Tor erzielte haben.
  3. Josip Drmic: Erzielte gegen Costa Rica das 50. Tor der Schweiz an Weltmeisterschaften.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Eigentlich ist von den Werten her Xhaka der Ideale Kapitän, wäre er doch nur Menschlich auch ein wenig reifer und gefestigter. Der Absteiger dieser WM ist der Kapitän Lichtsteiner, der spielerisch viel an Qualität verloren hat, mit Lang steht ein variabler Ersatz da, doch passt er im Moment in System Petkovic? Diese Frage wird heute Abend beantwortet. Bei einem guten Spiel Lang's, fragt sich ob dann Petkovic auf Loylität setzt oder den Mut hat was zu verändern?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Das könnte ein langer Abend werden heute, Herr D.R., wenn Sie auf das Spiel Schweden-Schweiz warten. Jetzt aber im Ernst: Der ideale Captain wurde mit Behrami schon gefunden, und ich hoffe auch, dass Lang unschlagbare Argumente liefert, Lichtsteiner "definitiv" abzulösen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Werner Christmann (chrischi1)
      Von welchen Werten sprechen sie bei Xhaka, Herr Röthenmund? Das Kriterium kann doch nicht Anzahl von Alibipässen sein. Allein schon dieser Doppeladlerblödsinn disqualifiziert ihn.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Koch (Roibes)
    Danke, Herr Graf. Überflüssige Diskussion. Lang müsste schon (längstens) in der Startelf stehen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Etwas speziell finde ich die Angaben zu den Ballverlusten von Lichtsteiner und damit einem zur Defensive gehörenden Verteidiger, bzw. dass es deswegen keinen Aufschrei gibt. Wohlverstanden: Es braucht keinen Aufschrei, aber dann auch nicht bei anderen Spielern, wenn es ihnen nicht so gut läuft. Beruhigend ist aber bei diesen Zahlen, dass die Sperre von Lichtsteiner die Schweiz gegen Schweden nicht schwächen wird. Lang wird mindestens so gut spielen wie Lichtsteiner an dieser WM.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Ich lehne mich sehr weit aus dem Fenster. Nach dem Schweden Spiel wird Petkovic ein Problem haben weil Lang das Spiel seines Lebens macht. Wen soll er im Viertelfinal bringen...?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen