Zum Inhalt springen

«Les Bleus» schlagen Peru Mbappé schiesst Frankreich in den Achtelfinal

  • Die Franzosen schlagen in der Gruppe C Peru in Jekaterinburg 1:0.
  • Den entscheidenden Treffer erzielt Kylian Mbappé in der 34. Minute.
  • Dank dem 2. Sieg im 2. Spiel sind «Les Bleus» bereits für die Achtelfinals qualifiziert, Peru hat keine Chance mehr auf die K.o.-Phase.
  • Im anderen Gruppenspiel trennen sich Dänemark und Australien 1:1.

Wieder nicht brilliert, aber wieder gewonnen. Wie bereits im Startspiel gegen Australien (2:1) konnte das hoch gehandelte Frankreich nicht wirklich überzeugen. Am Schluss resultierte gegen Peru dennoch ein 1:0-Erfolg. Weil sich Dänemark und Australien im anderen Gruppenspiel am Nachmittag 1:1 trennten, stehen die Franzosen bereits fix in den Achtelfinals. Peru hat nach 2 Niederlagen derweil keine Chance mehr.

Mbappé muss nur noch einschieben

Mann des Spiels war Kylian Mbappé. Nach einem unnötigen Ballverlust der Peruaner landete ein abgelenkter Schuss von Olivier Giroud direkt vor den Füssen des Supertechnikers, der nur noch einschieben musste.

Legende: Video Mbappé mit seinem ersten WM-Treffer abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 21.06.2018.

Mit dem Treffer belohnten sich die Franzosen für eine markante Leistungssteigerung. Nach verhaltenem Start drehte der Favorit nach rund 10 Minuten auf und erspielte sich gleich mehrere gute Chancen. Antoine Griezmann, Paul Pogba und Raphäel Varane konnten aber nicht reüssieren.

Peru gelingt wieder kein Tor

Die Peruaner zeigten wie bereits beim 0:1 gegen Dänemark eine gute Leistung. Ein Treffer wollte den Südamerikanern aber erneut nicht gelingen. Eine der besten Möglichkeiten vergab Paolo Guerrero, der in der 31. Minute an Frankreich-Keeper Hugo Lloris scheiterte. In der 50. Minute hatte Peru zudem Pech, als ein Schuss von Aquino ans Lattenkreuz prallte.

Die Franzosen, die sich in der 2. Halbzeit vor allem auf Resultat-Verwaltung konzentrierten, brachten den Sieg schliesslich sicher über die Zeit. In der Schlussphase gestanden sie den anstürmenden Peruanern kaum mehr etwas zu.

So geht es weiter

Frankreich trifft am kommenden Dienstag um 16:00 Uhr auf Dänemark. Peru bekommt es gleichzeitig mit Australien zu tun. Die Dänen und die Australier kämpfen im Fernduell um das 2. Achtelfinal-Ticket.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Ritter (Ritter)
    Mich kann die französische Nationalmannschaft bisher noch nicht überzeugen. Da sehe ich wenig Einsatzwille und Laufbereitschaft. Die Passquote von ca. 75% ist für ein vermeintliches Topteam schwach und so überrascht es wenig, dass kaum sehenswerte Spielzüge zustande kamen. Ich habe den Eindruck, die Bleus „schonen“ sich wie die Detschen da sie wahrscheinlich auch damit rechnen, lange im Turnier zu bleiben???! Zweimal schwach gespielt aber sechs Punkte. Bei anderen Teams ist es genau umgekehrt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Eckert (Vöran)
    Zur Diskussion über die Spieler welche sich immer fallen lassen und den sterbenden Schwan spielen hätte ich vielleicht die passende Lösung: Spieler welche sich am Boden wälzen einfach 15 Minuten aus dem Spiel nehmen. Diejenigen welche sich wirklich verletzt haben können sich sofort auswechseln lassen oder hätten dann genügend Zeit sich pflegen zu lassen. Die Zahl der Simulanten würde sich schlagartig reduzieren wenn sie eine 4tel Stunde dem Spiel von aussen zusehen müssten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Galvin Schmit (Galschmit)
      Sie haben sowas von Recht!!! Dieses ständige Geschauspiele geht mir so auf den Sack! Das macht keinen Spass Spieler zuzuschauen wie sie sich am Boden wälzen...wegen eines kleinen Schubsers.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen