Zum Inhalt springen

Paris steht Kopf Begeisterter Empfang des Weltmeisters

Die französische Nationalmannschaft ist zurück in der Heimat. Die Euphorie in der Hauptstadt ist grenzenlos.

Legende: Video Weltmeister Frankreich gebührend empfangen abspielen. Laufzeit 3:29 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.07.2018.

Die begehrteste Trophäe des Weltfussballs ist zurück in Frankreich. Kurz vor 17 Uhr ist die Maschine mit «Les Bleus» an Bord am Montag auf dem Flughafen Charles de Gaulle gelandet.

Captain Hugo Lloris verliess die Maschine als Erster und präsentierte stolz den goldenen WM-Pokal. Im Anschluss ging es für die WM-Helden über die Champs-Élysées. Tausende Fans verwandelten den Boulevard in ein blau-weiss-rotes Fahnenmeer.

Spieler bekommen Orden verliehen

Bereits Stunden bevor die französische Nationalmannschaft überhaupt gelandet war, glichen die Champs-Élysées einer Festmeile. Auch am Sonntagabend nach dem 4:2-Sieg über Kroatien war in Frankreich die Hölle los gewesen. Überschattet wurde die Euphorie von einzelnen Krawallmachern.

Neben einem offiziellen Empfang im Élysée-Palast bei Präsident Emmanuel Macron werden die 23 Spieler mit dem französischen Verdienstorden der Ehrenlegion ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist die höchste Frankreichs. Auch die Weltmeister von 1998 hatten diesen Verdienstorden erhalten.

Zu Ehren der Weltmeister taufte die Pariser Metro gewisse Stationen um

Auch Kroatien überschwänglich empfangen

Nicht weniger euphorisch verlief die Heimkehr des Vize-Weltmeisters. Nachdem das Flugzeug mit der kroatischen Mannschaft von Luftwaffen-Jets eskortiert gelandet war, wurden die Spieler beim Verlassen der Maschine von Fans bejubelt. Ein offener Bus brachte die Mannschaft anschliessend unter dem Jubel Tausender Zuschauer vom Flughafen zum Ban Jelacic Platz.

Die Stadtverwaltung hatte angeordnet, dass die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel am Montag gratis war. Die Eisenbahn bot zudem Tickets zum halben Preis, damit Fans zum Empfang nach Zagreb reisen konnten.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.