Zum Inhalt springen

Schwedischer Reporter bei Nati «Khedira hätte das Ticket annehmen sollen»

Der schwedische Reporter, welcher Deutschlands Sami Khedira ein Flugticket aushändigte, ist im Schweizer Camp angekommen.

Ludvig Holmberg.
Legende: Glaubt, dass die Schweiz ausscheidet Ludvig Holmberg. SRF

Am Freitag will Expressen-Reporter Ludvig Holmberg in Togliatti das Schweizer Training verfolgen. Er findet verschlossene Türen vor. Denn die Nati bleibt im Hotel und verzichtet auf die Einheit im Torpedo-Stadion.

Wollte der Schwede den Schweizern wie schon Sami Khedira die Flugtickets aushändigen? Die Antwort gibt es hier im Interview.

Ludvig Holmberg, wie sind Sie auf die Idee mit dem Flugticket gekommen?

Ludvig Holmberg: Ich habe ganz einfach gesehen, dass die Deutschen gegen Mexiko schlecht drauf waren. Ich ahnte, dass Schweden sie bald nach Hause schicken würde.

Wie waren die Reaktionen auf Ihre Aktion?

Nachdem Deutschland die Schweden bittererweise in der Nachspielzeit besiegt hatte, ging es hoch zu und her auf meinem Instagram-Account. Ich wurde natürlich beschimpft. Aber jetzt wissen wir: Khedira hat einen Fehler gemacht. Er hätte das Ticket annehmen sollen.

Haben Sie auch für die Schweizer Tickets dabei?

Nein, nein. Ich kann mir keine mehr leisten. Ich habe ja 23 Tickets für die Deutschen gekauft. Die Schweizer müssen ihre also selber kaufen. Sie werden sie aber benötigen, denn Schweden wird sie nach Hause schicken.

Ist Schweden wirklich so stark?

Nach dem Abgang von Zlatan Ibrahimovic hatte Schweden eigentlich keine guten Spieler mehr. Jetzt sind Akteure dabei wie Larsson oder Toivonen, über welche wir Witze machen. Aber Schweden hat jetzt ein Team. Sie haben Italien geschlagen, Frankreich und jetzt Mexiko. Also wird auch die Schweiz daran glauben müssen. Vor allem wenn Johan Djourou in der Abwehr spielt.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Glücklicherweise bestimmen nicht Boulevardschreiberlinge der zweiten Liga,wer gewinnt, sondern die Spieler auf dem Platz.Und da haben unsere Jungs die besseren Karten. So tolle Leistungen hat Schweden bisher nicht abgeliefert,dass man in Ehrfurcht erstarren müsste.Zu Djourou:Der hat in jedem Spiel einen Aussetzer.Wenn dieser nicht zu einem Tor führt,spielt er sonst hervorragend.Einen Aussetzer sollte man überstehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    Setzen wir noch einen drauf! ....., und das mit 10 Mann, nachdem Heinz Schneiter ungerecht des Feldes verwiesen wurde. Sorry, habe irrtümlich auf Ablehnen statt Antworten gedrückt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Wenzinger (wenzib2)
    Lieber Herr Holmberg, man wird nicht Weltmeister weil man sich danach fühlt; möchte Sie nur an das Datum 12.11.1961 , Berlin Schweden-Schweiz 1:2; Peinlich, peinlich
    Ablehnen den Kommentar ablehnen