Zum Inhalt springen

Header

Marwin Hitz
Legende: Marwin Hitz Der Schweizer Goalie verabschiedet sich aus Augsburg. imago
Inhalt

Verzicht auf WM-Teilnahme Keine WM für Marwin Hitz

Die WM in Russland findet ohne Marwin Hitz statt. Der Schweizer Torhüter verzichtet auf die Teilnahme.

Die Schweizer Nationalmannschaft wird ohne Marwin Hitz zur WM reisen. Der 30-jährige Torhüter teilte Nationalcoach Vladimir Petkovic mit, dass er für das Turnier in Russland nicht zur Verfügung stehe. Dies teilt der SFV in einem Communiqué mit.

Mvogo im WM-Kader

Anstelle von Hitz, der im Sommer von Augsburg zu einem neuen Verein wechseln wird, rückt Yvon Mvogo ins WM-Kader nach und nimmt hinter Yann Sommer sowie Roman Bürki die Position 3 in der Torhüter-Hierarchie des Schweizer Nationalteams ein.

Kobel rückt nach

Mvogos Platz als vierter Goalie im Trainingscamp in Lugano nimmt Gregor Kobel ein. Der 20-Jährige bestritt die abgelaufene Saison als Nummer 2 beim Bundesligisten Hoffenheim.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Der dritte Torwart wird zu 99% nicht spielen. Spielpraxis hin oder her, für Mvogo wird diese Nomination ein Silberstreif am Horizont sein. Seine Saison war alles andere als befriedigend (weil er nicht gespielt hat). Er ist jedoch ein toller Torhüter und verdient letztlich diese Nomination. Vielleicht öffnet sich für ihn vereinstechnisch eine andere Türe. Das Erlebnis WM mag ich ihm gönnen.
    1. Antwort von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
      Dritter Goalie an einer WM... das muss echt ein sch... Gefühl sein
  • Kommentar von Emanuel L. Scherrer  (emlu92)
    Jetzt wo Hitz weg ist! Sollte unbedingt Gregor Kobel die Nr. 3 werden! Ich traue ihm, viel mehr zu als einem Yvon Mvogo!! Vor allem hat Mvogo fast nie gespielt und daher fast keine Spielpraxis...
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Kobel ist sicher das derzeit grösste Goalietalent der Schweiz. Vermutlich kennen die wenigsten, die bei Scherrers Kommentar Ablehnen gedrückt haben, den ehemaligen GC Junior. Kobel wechselte 2014 leihweise zu Hoffenheim, kehrte dann zu GC in die U18 zurück und wurde im Sommer 16 definitiv von der TSG übernommen. Er hat fast die ganze Saison in der Regionalliga Südwest gespielt, dazu 2 Einsätze im Pokal und 1 in der EL. Er wird bei der TSG sorgfältig an seine zukünftigen Aufgaben herangeführt.
  • Kommentar von Bruno Thalmann  (Bruno Thalmann)
    Der beste ist weg!!!