Zum Inhalt springen

Viel Diskussionsstoff beim 4:2 Nach 20 Jahren: Frankreich ist wieder Weltmeister!

  • Frankreich schlägt in einer animierten Partie im Luschniki-Stadion Final-Neuling Kroatien mit 4:2.
  • 2 Niederlagen bei Turnier-Endspielen (WM 2006 & EM 2016) sind genug – «Les Bleus» feiern nach 1998 bei ihrer 15. Teilnahme den 2. WM-Titel.
  • Ein frühes Eigentor kann der Underdog noch korrigieren, dann treffen Griezmann nach einem VAR-Penalty (38.), Pogba (59.) und Mbappé (65.).

Ein finalwürdiges Spiel mit Tempo und Spannung bescherte den 78'000 Zuschauern in Moskau bis zur Pause schon 3 Tore. Eine solch hohe Ausbeute in der 1. Halbzeit gab es in einem WM-Endspiel zuletzt 1974 bei Niederlande - Deutschland. Das 2:1 für den Gastgeber bedeutete damals ebenso das Endresultat.

In Russland war mit der 2:1-Führung der Franzosen beim Seitenwechsel noch längst nicht der Schlusspunkt gesetzt. Die Partie war jedoch für das Team von Trainer Didier Deschamps, der beim Coup 1998 noch als Captain dabei gewesen war, in die gewünschten Bahnen gelenkt. Zwar kamen die Kroaten nochmals einen Tick präsenter und gewillter aus der Kabine und spielten bei Wiederbeginn mehrfach gefährlich auf. Dennoch glückte der «Equipe Tricolore» bis zur 65. Minute mittels Doppelschlag die Vorentscheidung.

  • 59. Minute: Regisseur Paul Pogba leitet mit einem langen Pass das 3:1 ein, rückt dann auf und sorgt gleich selbst für die Vollendung. Gegen seinen zweiten Abschluss mit dem linken Innenrist ist Danijel Subasic machtlos.
Legende: Video Pogba bereitet sein Tor zum 3:1 selbst vor abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 15.07.2018.
  • 65. Minute: Newcomer Kylian Mbappé hat in der Mitte jede Menge Platz wie Zeit und trifft flach in die linke Ecke zum 4:1.

Ein Aussetzer von Hugo Lloris in Frankreichs Tor nach einem Rückpass Samuel Umtitis ermöglichte dem Gegner in der 69. Minute die schnelle Antwort zum 4:2. Doch Hoffnung flammte damit nicht mehr wirklich auf, zu souverän verwaltete der Favorit seinen Vorsprung.

Heikle Entscheide

Mächtig Zündstoff war in der ersten Halbzeit zwischen der 36. und 38. Minute drin. Nach einem heiklen VAR-Entscheid und Konsultation der Videobilder entschied der Schiedsrichter auf Penalty. In der Wiederholung war unverkennbar, dass sich Ivan Perisic im Anschluss an einen Corner ein Handspiel hatte zuschulden kommen lassen. Antoine Griezmann (38.) versenkte den Elfmeter souverän zum 2:1.

Legende: Video Dank VAR-Entscheid: Griezmann-Penalty bringt Frankreich auf Kurs abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 15.07.2018.

Am Ursprung der ersten beiden Treffer stand je ein Freistoss. Im Fall der französischen Führung war das geahndete Foulspiel diskussionswürdig. Den zu Fall gebrachten Griezmann brauchte dies nicht zu kümmern: Er nahm selbst Anlauf und seine Hereingabe wurde von Mario Mandzukic unglücklich in die eigenen Maschen abgelenkt (18.). 10 Minuten später trat Luka Modric auf der rechten Seite einen Freistoss, nach mehreren Ballberührungen stand im Strafraum Ivan Perisic bereit und verwertete zum 1:1.

Den folgenden Rückstand vermochten die Kroaten nicht mehr wettzumachen – so wie ihnen dies zuvor in den 3 K.o.-Matches gelungen war.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung auf SRF zwei

151 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.