Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Hector Cuper
Legende: Nicht mehr Trainer Ägyptens Hector Cuper imago
Inhalt

WM-News Cuper bei Ägypten nicht mehr erwünscht

Nach dem Aus in der Gruppenphase trennt sich Ägypten von seinem Trainer. Saudi-Arabien setzt weiter auf Pizzi.

Der ägyptische Fussballverband hat am Dienstagabend die Trennung von Trainer Hector Cuper vollzogen. Die mit grossen Hoffnungen nach Russland gereisten «Pharaonen» waren unter dem 62-jährigen Argentinier in ihrer Gruppe ohne Punkt geblieben und hatten den angestrebten Achtelfinaleinzug deutlich verpasst.

Cupers Landsmann Juan Antonio Pizzi erhält dagegen weiterhin das Vertrauen des saudi-arabischen Verbands. Der Vertrag des 50-Jährigen wurde bis zum Ende der Asienmeisterschaften 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten verlängert. Die «Grünen Falken» hatten im letzten Gruppenspiel gegen Ägypten überraschend die Oberhand behalten.

Legende: Video Last-Minute-Sieg für Saudi-Arabien abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 25.06.2018.