Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Dänemark – Tunesien
Aus FIFA WM 2022 vom 22.11.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 32 Sekunden.
Inhalt

0:0 gegen Tunesien Eriksen zurück – doch Dänemark bleibt vieles schuldig

  • Dänemark und Tunesien trennen sich an der Fussball-WM 2022 in Katar im Education City Stadium 0:0.
  • Tunesien vergibt vor der Pause die besseren Chancen, Dänemark hat in der 2. Halbzeit die grösseren Möglichkeiten.
  • Es ist das erste torlose Spiel an der diesjährigen WM-Endrunde.

Kurz vor Schluss wurde es noch einmal spannend: Schiedsrichter Cesar Ramos schritt tief in der Nachspielzeit an die Seitenlinie und konsultierte den VAR-Bildschirm. Er taxierte das «Handspiel» von Tunesien-Verteidiger Yassine Meriah allerdings (richtigerweise) nicht als strafbar und verzichtete darauf, einen Elfmeter zu geben.

Es wäre aber auch ein zu guter Lohn für biedere Dänen gewesen. Der EM-Halbfinalist von 2021 blieb bei der Rückkehr von Christian Eriksen auf die ganz grosse Fussballbühne (der 30-Jährige spielte nach seinem an der EM erlittenen Herzstillstand mit einem Defibrillator) vieles schuldig. Folgerichtig blieb es am Ende beim leistungsgerechten 0:0.

Video
Die Live-Highlights bei Dänemark - Tunesien
Aus FIFA WM 2022 vom 22.11.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 59 Sekunden.

Nur wenige Torchancen

Zwar standen am Ende 6 Abschlüsse für die Dänen auf das Tor der Tunesier zu Buche – wirklich gefährlich wurde es aber nur selten:

  • In der 68. Minute schliesst Eriksen von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss wird von Aymen Dahmen glänzend abgewehrt.
  • Zwei Minuten später verpasst Andreas Cornelius aus ganz kurzer Distanz das 1:0. Nach einem Eckball drückt er den Ball an den Pfosten statt ins Tor.

Vor der Pause hatten sich die von Beginn an engagierten Tunesier die beste Chance herausgespielt, als Issam Jebali alleine vor Kasper Schmeichel auftauchte, der Nizza-Goalie aber mit einer Riesenparade klären konnte.

Ausserdem wurde auf beiden Seiten ein Treffer wegen eines vorangegangenen Offsides aberkannt.

Auch wenn die Schweiz erst am Donnerstag ins Geschehen eingreifen wird, war die Super League schon am Dienstag ein erstes Mal präsent: durch Luzerns Aussenverteidiger Mohamed Dräger, der für Tunesien bis zur 88. Minute auf dem Platz stand. Der 26-Jährige zeigte eine auffällige Partie und kam einige Male zum Abschluss.

So geht es weiter

Weiter geht es für die beiden Kontrahenten am nächsten Samstag. Um 11:00 Uhr treffen zunächst Tunesien und Australien in Al-Wakrah aufeinander. Im dritten Spiel des Tages kommt es im Stadium 974 in Doha zum Duell der Gruppen-Favoriten Frankreich und Dänemark.

SRF zwei, sportlive, 22.11.2022, 13:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen