Wenn sich die Trainerin selbst einwechseln muss

Vor gerade einmal vier Monaten jubelten die Spielerinnen des FC Neunkirch über den Meistertitel. Nun kämpft der Klub gegen den Abstieg aus der 2. Liga.

Geldunterschlagung, Spielerinnen-Exodus und eine Art Neuanfang – der Schaffhauser Fussballverein FC Neunkirch hat turbulente Monate hinter sich.

Zurück in der Realität

Die Realität heisst aktuell 2. Liga. Und dort tut sich die Mannschaft von Karin Schmid schwer. Der amtierende Schweizer Meister kämpft gegen den Abstieg. Dem Meisterschaftsspiel vom vergangenen Sonntag wohnten gerade einmal 24 Zuschauer bei – die meisten davon hatte Gegner Wetzikon mitgebracht.

Vom Meisterteam Neunkirchs, das sogar das Double gewann, ist niemand mehr übrig geblieben. Die Mannschaft hatte sich zu Beginn der Saison aus der Nationalliga A zurückgezogen. Bedauern ist aber keines zu spüren. «Das ist Vergangenheit. Und in dieser leben wir nicht», ist alles, was Schmid zu diesem Thema sagt.

Wie angespannt die personelle Situation ist und wie es um die Zukunftsaussichten der Mannschaft steht, erfahren Sie im obigen Audiobeitrag.