Frauen-Nati bereits unter Zugzwang

Das Schweizer Frauen-Nationalteam steht beim Olympia-Qualifikationsturnier in den Niederlanden bereits gehörig unter Druck: Gegen Schweden ist ein Sieg gefordert (ab 19:25 Uhr auf srf.ch/sport).

Martina Voss-Tecklenburg klatscht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Treibt ihr Team voran Martina Voss-Tecklenburg. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel zwischen Schweden und der Schweiz am Samstag ab 19:25 Uhr auf srf.ch/sport.

Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage zum Turnierauftakt gegen Gastgeber Niederlande ist das Team von Martina Voss-Tecklenburg gefordert. Gegen die Schwedinnen ist ein Sieg fast schon Pflicht. Ansonsten rückt der Gruppensieg und damit die Qualifikation für das olympische Fussballturnier in Rio de Janeiro (3. bis 19. August) in weite Ferne.

Leicht wird es jedoch nicht werden, sind die Schwedinnen doch die Nummer 8 der Weltrangliste. Voss-Tecklenburg sagte nach der Niederlage gegen die Gastgeberinnen: «Wir sind alle enttäuscht, haben uns das anders vorgestellt.» Dennoch sind die Schweizerinnen zuversichtlich.

Thalmann vorzeitig abgereist

Nicht mehr beim Unterfangen helfen kann Gaëlle Thalmann. Die Stammkeeperin laboriert an einer Sehnenverletzung und musste vorzeitig abreisen. Dafür reiste Jennifer Oehrli von den BSC Young Boys am Donnerstag ins Team-Camp nach Nieuwerkerk nach.

Video «Martina Voss-Tecklenburg nach der Niederlage gegen die Niederlande» abspielen

Martina Voss-Tecklenburg nach der Niederlage gegen die Niederl...

3:43 min, vom 2.3.2016