Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Brasilianer unter sich Flamengo folgt Palmeiras in den Copa-Final

Im Final der Copa Libertadores kommt es Ende November zum Duell der beiden Metropolen Rio de Janeiro und Sao Paulo.

Flamengos Doppeltorschütze Bruno Henrique.
Legende: Schoss beide Tore für Flamengo Bruno Henrique, der zwischen 2016 und 2017 einst 14 Spiele für Wolfsburg absolvierte. Keystone

Die brasilianischen Traditionsklubs Flamengo Rio de Janeiro und Palmeiras Sao Paulo kämpfen um die südamerikanische Fussballkrone. Flamengo folgte Palmeiras am Mittwoch durch ein 2:0 im Halbfinal-Rückspiel gegen den ecuadorianischen Vertreter Barcelona Guayaquil ins Endspiel.

Wie schon beim 2:0 im Hinspiel erzielte der Ex-Wolfsburger Bruno Henrique beide Treffer für das Team aus Rio. Palmeiras hatte bereits am Dienstag durch ein 1:1 bei Atletico Mineiro aus Belo Horizonte aufgrund der Auswärtstorregel das Finalticket gelöst (Hinspiel 0:0).

Vierter brasilianischer Final

Damit kommt es nun im für den 27. November angesetzten Final in Uruguays Hauptstadt Montevideo zum Aufeinandertreffen des Titelverteidigers (Palmeiras) und des Siegers von 2019 (Flamengo). In der 61-jährigen Geschichte der Copa Libertadores ist es das vierte rein brasilianische Endspiel.

Der Gewinner der Copa – für beide Teams wäre es der jeweils 3. Titel – löst das Ticket für die Klub-WM im Dezember.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Koller  (Lasse)
    Von mir aus kann Flamengo gerne die Copa holen in Südamerika.
    Und danach kann Gabriel Barbosa (Gabigol) am liebsten schon im Januar nach Liverpool kommen.
    Übrigens sehr hohe Intensität in der Champions League Südamerikas, ich durfte drüben ein Spiel besuchen.