Zum Inhalt springen
Inhalt

Final der Klub-WM Mission impossible: Al Ain fordert Real Madrid

Die Ausgangslage des Klub-WM-Finals könnte kaum klarer sein. Gibt es doch eine Sensation?

Jubel bei Al-Ain-Spielern
Legende: Weisses Ballett? Jubel bei Al-Ain-Spielern Reuters

David gegen Goliath ist noch untertrieben: Al Ain, der Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, empfängt am Samstag in Abu Dhabi den 13-fachen Champions-League-Sieger Real Madrid zum Final der Klub-WM.

Dazu einige Zahlen:

  • Marktwert (gemäss transfermarkt.de): Das Kader von Real (1,03 Mrd. Euro) ist 66x wertvoller als jenes von Al Ain (15,5 Mio. Euro).
  • 19 Real-Spieler alleine sind teurer als das gesamte Al-Ain-Kader.
  • Wer auf einen Sieg von Real wettet, erhält höchstens das 1,2-fache des Einsatzes. Die Quoten auf einen Sieg Al Ains liegen bei bis zu 1:17.

TV-Hinweis

Wir übertragen den Final der Klub-WM am Samstag ab 17:30 Uhr auf SRF zwei und im Stream in der Sport App.

Wer ist Al Ain?

  • Der Klub ist mit 13 Titeln Rekordmeister der Emirate. 2003 gewann er die asiatische Champions League.
  • Aktueller Coach ist der Kroate Zoran Mamic, Ex-Spieler von Bochum und Leverkusen.
  • Starspieler sind der schwedische Ex-HSV-Spieler Marcus Berg, der brasilianische Flügel Caio und der Portugiese Ruben Ribeiro.

Trotz klarer Aussenseiterrolle: Al Ain sieht sich nicht ganz chancenlos. So erwartet Stürmer Berg zwar eine «extrem schweren» Final. «Trotzdem bleibt es unser Ziel, den Titel zu gewinnen.»

Marcus Berg
Legende: Aushängeschild Marcus Berg Reuters

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.