Marokko hart bestraft

Da sich die Nordafrikaner geweigert haben, den Afrika Cup 2015 auszurichten, sind sie von den Turnieren 2017 und 2019 ausgeschlossen worden. Zudem wurde ihnen eine Busse von 1 Million Dollar auferlegt.

Video «Marokko ausgeschlossen («Vail live»)» abspielen

Marokko ausgeschlossen («Vail live»)

0:20 min, vom 6.2.2015

Neben dem Ausschluss von den nächsten beiden Afrika Cups und der saftigen Busse soll der marokkanische Fussball-Verband acht Millionen Euro Entschädigung an die Afrikanische Fussball-Konföderation CAF zahlen. Dies gab der Kontinentalverband am Freitag bekannt.

Aufschiebung bis zum Eklat

Marokko hatte wegen der Ebola-Epidemie wiederholt beim CAF um die Verschiebung des Wettbewerbs um ein Jahr auf 2016 gebeten und als Begründung höhere Gewalt angeführt.

Mitte November vergangenen Jahres war Marokko das Turnier schliesslich entzogen worden. Ersatz-Ausrichter wurde Äquatorialguinea. In dessen Hauptstadt Malabo stehen sich am Sonntag im Endspiel Ghana und die Elfenbeinküste gegenüber.

Sendebezug: SRF zwei, Vail live, 6.2.2015, 22:25 Uhr.