Arsenal hält City in Schach - Champions League ohne Guardiola?

Arsenal hat bei Manchester City ein kapitales 2:2-Unentschieden geholt und kann sich damit aus eigener Kraft für die Champions-League-Gruppenphase qualifizieren. Für die «Citizens», das künftige Team von Pep Guardiola, wird es hingegen knapp.

Sergio Agüero und Mohamed Elneny Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ernüchterung trotz Torerfolg ManCitys Sergio Agüero überläuft den Ex-Basler Mohamed Elneny. EQ Images

Manchester City ging gegen Arsenal durch Sergio Agüero (8.) und Kevin de Bruyne (51.) zweimal in Führung, Olivier Giroud (10.) und Alexis Sanchez (68.) konnten für die Londoner aber jeweils ausgleichen. Das letzte Heimspiel endete für den abtretenden City-Coach Manuel Pellegrini damit ernüchternd.

Vor der letzten Premier-League-Runde liegen die «Gunners» weiter 3 Punkte vor Manchester City auf dem 3. Rang. Die «Citizens» könnten am Dienstag aber von Stadtrivale Manchester United verdrängt werden, das zu einem Nachtragsspiel antritt. Manchester City droht nun die Saison auf Rang 5 zu beenden, was nur zur Teilnahme an der Europa League berechtigen würde.

Tottenham profitiert

In den weiteren Sonntagsspielen unterlag das zweitklassierte Tottenham zuhause Southampton mit 1:2, steht aber dennoch auch rechnerisch als CL-Teilnehmer fest. Europa-League-Finalist Liverpool bezwang Watford mit 2:0. Dennoch ist das Klopp-Team derzeit nur auf Rang 8 klassiert.

Premier League: Letzte Spiele

Arsenal (3./68)
Manchester City (4./65)
Manchester United (5./63)
10. Mai
West Ham (a)
15. Mai
Aston Villa (h)
Swansea (a)
Bournemouth (h)