Barcelona zittert: Verfälscht Malaga das Meisterrennen?

Der FC Barcelona ist im Titelkampf auf Schützenhilfe angewiesen. Doch genau dort orten die Katalanen nun ein Problem. Grund sind Aussagen des Präsidenten von Malaga.

Barcelona-Coach Luis Enrique. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Traut Malaga nicht Barcelona-Coach Luis Enrique. Keystone

Die Rechnung ist einfach: Gewinnt Real Madrid von den letzten 5 Saisonspielen mindestens deren 4 und holt dazu noch einen Punkt, sind die «Königlichen» Meister. Das Restprogramm scheint machbar (siehe Tabelle unten).

Messis 500. Tor zum Clasico-Sieg

0:29 min, vom 24.4.2017

Gut möglich also, dass die Entscheidung in der letzten Runde fällt. Real gastiert dann bei Malaga. Ausgerechnet dort, wo Barcelona vor wenigen Wochen 0:2 verlor und scheinbar aus dem Meisterrennen ausschied.

Scheich Al-Thani löst Sturm der Entrüstung aus

Der Titelkampf wurde mit dem Sieg von Barça im «Clasico» am Sonntag nun aber sportlich neu lanciert. Und jetzt geht es auch abseits des Rasens hoch zu und her. Denn Malaga-Präsident Abdullah Al-Thani liess am Mittwoch via Twitter verlauten: «Barcelona kann sich den Titel abschminken.»

Der Tweet, über den Spanien heiss diskutiert

In Barcelona traut man den Andalusiern nicht mehr. Am Donnerstag gaben die Katalanen bekannt, man werde Malaga bei der Liga anzeigen.

«  Wenn meine Grossmutter Räder hätte, wäre sie ein Fahrrad. »

Barça-Coach Luis Enrique
auf die Frage, ob er Malaga vertraue

Die katalanischen Sportmedien witterten schon vor Al-Thanis Aussage eine Verschwörung. Denn Trainer von Malaga ist ein gewisser José Miguel Gonzalez, kurz Michel. Als Spieler war dieser eine Real-Legende.

Michel Gonzalez. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aus Spass wurde Ernst Michel Gonzalez. Imago

Michel kennt sich aus mit Finalissimas

Er erlebte als Aktiver, wie Real mit zwei Niederlagen auf Teneriffa in der letzten Runde den Titel an Barcelona verlor (Saisons 1991/92 und 1992/93). Trainer bei Teneriffa war damals Jorge Valdano, seinerseits ein langjähriger Real-Spieler.

Kürzlich liess sich Michel so zitieren: «Ich bin doch der etwas grössere ‹Madridista› als Valdano.» Er präzisierte zwar, seine Spieler würden auch gegen Real alles geben. Al-Thanis Rückendeckung, er lasse die Kritik an seinem Coach so nicht stehen, kam aber zu spät. Der Schaden war schon angerichtet.

Das Restprogramm von Real Madrid und Barcelona


RealBarça
35. Runde
Valencia (h)
Espanyol (a)
36. RundeGranada (a)
Villarreal (h)
37. RundeSevilla (h)Las Palmas (a)
38. Runde (20./21. Mai)
Malaga (a)
Eibar (h)
21. Runde (17. Mai)
Celta Vigo (a)

Sendebezug: Radio SRF 3, 24.4.17, Morgenbulletin