Bürki: «Weidenfeller ist ein grosser Sportsmann»

Nach drei Pflichtspielen ist Roman Bürki bei Dortmund noch immer ohne Gegentreffer. Der Schweizer geniesst das Vertrauen von Trainer Thomas Tuchel. Er ist voll des Lobes über seinen Teamkollegen Roman Weidenfeller, welcher die Rolle als Nummer 2 sportlich akzeptiert.

Video «Fussball: Roman Bürki im Interview» abspielen

Roman Bürki im Interview

1:10 min, vom 16.8.2015

Roman Bürkis Fussballwelt ist derzeit in bester Ordnung. Vor 81‘359 Zuschauern gab der Schweizer, der im Sommer von Freiburg gekommen war, am Samstag sein Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund. Der BVB schlug Mönchengladbach 4:0.

Nach je einem Einsatz im DFB-Pokal und der Europa-League-Quali blieb Bürki auch in der Liga ungeschlagen. «Bei Dortmund zu spielen, das ist ein Kindheitstraum, der in Erfüllung geht», freute sich Bürki nach dem Spiel.

Dortmund überrennt Mönchengladbach

2:42 min, aus sportaktuell vom 15.8.2015

Den Vorzug vor der Identifikations-Figur erhalten

Thomas Tuchel hat Bürki sein Vertrauen ausgesprochen. Bis auf Weiteres erhält der Neuzugang in der Bundesliga den Vorzug vor BVB-Identifikationsfigur Roman Weidenfeller. Dieser spielt seit 13 Jahren für die Borussen, gewann mit ihnen zweimal die Meisterschaft, einmal den Pokal und stand 2013 im Champions-League-Final zwischen den Pfosten.

«Wir haben am Donnerstag erfahren, wer spielen wird», verrät Bürki und lobt die Reaktion seines Teamkollegen: «Weidenfeller ist ein grosser Sportsmann. Er unterstützt mich. Das ist nicht selbstverständlich.»

Sendebezug: Radio SRF 3, 15.08.2015, 17:40 Uhr.