Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Fussball-News: Haas von Luzern in die Serie A

Der 21-jährige Nicolas Haas wechselt vom FC Luzern zu Atalanta Bergamo. Und: Denis Zakaria verlässt die Young Boys aller Voraussicht nach in Richtung Bundesliga.

Das Luzerner Eigengewächs Nicolas Haas spielt ab kommender Saison für Atalanta Bergamo, den Klub von Remo Freuler. Der Mittelfeldspieler absolvierte in der letzten Spielzeit 23 SL-Partien für den FCL und erzielte dabei 1 Tor.

Denis Zakaria
Legende: Künftig in schwarz-weiss-grün statt gelb-schwarz Denis Zakaria EQ Images

Der Kicker meldet, Denis Zakaria werde bei Gladbach «zeitnah» unterschreiben. Die Ablösesumme betrage rund 10 Millionen Franken. Der 20-Jährige soll bei den «Fohlen» Mahmoud Dahoud ersetzen, der zu Dortmund wechselt.

Die Keeper Yann Sommer (als 3.) und Roman Bürki (8.) haben es im 1. Teil des Kicker-Bundesliga-Saisonratings in die Kategorie «Internationale Klasse» geschafft. Steven Zuber reichte es zur Kategorie «im weiteren Kreis».

Der FC Sevilla hat Eduardo Berizzo (47, bisher Celta Vigo) als Trainer engagiert. Der Argentinier tritt die Nachfolge von Jorge Sampaoli an (neu Nationalcoach Argentinien).

Albin Sadrijaj hat bei Aufsteiger Zürich seinen ersten Profivertrag unterzeichnet. Der 19-jährige Innenverteidiger verpflichtete sich bis Sommer 2021.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Schönbächler (E. Schönbächler, Einsiedeln)
    Junge Spieler wechseln viel zu schnell ins Ausland. Statt sich nach einer guten Saison in der heimischen Liga zu bestätigen und weiterzuentwickeln lockt ein Angebot aus einer Topliga. Und nur allzu oft finden sich diese jungen Talente auf der Ersatzbank oder Tribüne wieder. Das bringt sie nicht weiter und auch in der Super League fehlen sie. Die Schweizer Clubs können so weder die Vormachtstellung des FC Basel angreifen noch im Europacup grosse Stricke zerreissen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Friedrich Stowasser (H.B.)
      Was sollen denn Spieler mit 21 noch in der Schweiz entwickeln? Das Niveau ist in der ASL leider eher mässig. Italien ist ein gutes Pflaster und Atalanta ein Club der auf junge setzt. Bei Gasperini kann der Junge in einer Saison mehr lernen als in 5 Jahren beim FCB, vom FCL ganz zu schweigen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas Siegfried (loeksig)
    Medizinische Tests scheinbar noch ausstehend. Bei YB hat man ja diesbezüglich schon schwierige Erfahrungen gemacht...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen