Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Fussball-News: Rot gegen Balotelli annulliert

Die rote Karte gegen Nizza-Stürmer Mario Balotelli wird annulliert. Und: Fifa-Präsident Gianni Infantino will nun auch noch mehr WM-Austragungsorte.

Die gelb-rote Karte gegen Balotelli.
Legende: Nicht gültig Die gelb-rote Karte gegen Balotelli. Imago

Aufatmen bei Mario Balotelli. Der Nizza-Angreifer darf beim Spitzenkampf nächste Woche gegen Lyon mittun. Wie die «Ligue Football Professionel» (LFP) bekannt gab, wird die gelb-rote Karte, die Balotelli am vergangenen Wochenende gegen Lorient kassiert hatte, annulliert.

Fifa-Präsident Gianni Infantino möchte Weltmeisterschaften in Zukunft nicht nur mit mehr Teilnehmern, sondern auch in mehreren Ländern stattfinden lassen. «Stand heute ist das ein fundamentaler Punkt für mich», sagte er in einem Interview der französischen Nachrichtenagentur AFP. «Es gibt heute nur noch sehr wenige Länder, die es sich leisten können, eine WM mit all ihren Herausforderungen alleine zu organisieren.»

Portugal muss beim WM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen Andorra ohne Nani auskommen. Der 29-Jährige fällt mit einer Muskelverletzung im rechten Bein aus. Für die Partie auf den Färöern am Montag sollte Nani wieder bereit sein. Die verletzten Adrien Silva und Cédric Soares stehen dem Europameister in beiden Quali-Spielen nicht zur Verfügung.

Abwehrspieler Jeffrey Gouweleeuw vom FC Augsburg hat einen Lungenflügelkollaps erlitten und wird mehrere Monate ausfallen. Der 25-jährige Niederländer wurde am Donnerstag erfolgreich operiert, wie der Bundesligist bekanntgab. Gouweleeuw hatte zuvor über Atembeschwerden geklagt.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung WM-Qualifikation

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fritz Kartoffel (Mosses01)
    Er hat schliesslich nur eine beschränkte Zeit in diesem Amt zur Verfügung und muss daher die Geldmühle mit Macht antreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Chasper Stupan (kritischabündner)
    Schon wieder so ein Sonnengott aus dem Wallis! Noch mehr Wettbewerbe, noch mehr (vermarktbare) Spiele, noch mehr Umsatz mit TV-Rechten, Sponsorengeldern und Merchandising. Oberstes Ziel einer Sportorganisation sollte die Förderung des jeweiligen Sports sein - nicht die Maximierung des Profits. Fussball ist ein schönes Spiel, aber er erdrückt die anderen Sportarten und das ist nicht gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Pen.den (HansPen.den)
    Mit "Herausforderungen" meinen Sie wohl die unredlichen Knebelverträge, bei dem im Austragungsland rein gar nichts vom Gewinn übrig bleibt, weil alles durch die FIFA abgeschöpft wird?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen