Fussball-News: «Tür ist für Djourou zu»

Trotz Personalsorgen verzichtet der abstiegsbedrohte Bundesligist Hamburger SV weiter auf Johan Djourou. «Die Tür ist zu», bekräftigte Trainer Markus Gisdol. Und: Weitere Nachrichten aus dem internationalen Fussball.

Johan Djourou Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Definitives Out Johan Djourou EQ Images

Johan Djourou war vor Wochenfrist zusammen mit Ashton Götz und Nabil Bahoui aus dem A-Kader des Hamburger SV ausgeschlossen worden. Der Nati-Verteidiger, immerhin ehemaliger HSV-Captain, hatte sich durch ein kritisches Interview den Unwillen einiger HSV-Verantwortlicher zugezogen. Mit den Worten: «Die Entscheidung, die wir getroffen haben, steht», schloss Coach Gisdol eine Rückkehr Djourous aus. Für den gelb-gesperrten Margim Mavray werde am Samstag Mittelfeldakteur Gideon Jung im Abwehrzentrum auflaufen.

Granit Xhaka Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Wiederkehrende Verletzung» bei Granit Xhaka Imago

Granit Xhaka hat sich am Sonntag beim Topspiel zwischen Arsenal und Manchester United verletzt. «Es ist eine wiederkehrende Verletzung am Knöchel», sagte Arsenal-Coach Arsène Wenger. «Ich weiss nicht, ob er im nächsten Spiel dabei ist.» Die Londoner, die noch einen Champions-League-Platz erreichen können, treten am Mittwoch in Southampton an.

Die Niederlande haben gemäss übereinstimmenden Medienberichten einen neuen Nationaltrainer gefunden. Der 69-jährige Dick Advocaat folgt bei der «Elftal» auf den Ende März entlassenen Danny Blind. Advocaat, aktuell bei Fenerbahce, war zwischen 1993 und 2004 bereits zweimal Coach der Holländer.

Diego Maradona hat einen neuen Job. Der 56-jährige Argentinier wird Trainer beim Zweitligisten Al Fujairah aus Dubai, wie der Weltmeister von 1986 auf Facebook mitteilte. Es ist sein zweites Trainer-Engagement in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zwischen 2011 und 2012 hatte er den Erstligisten Al Wasl betreut.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 16:00 Uhr, 08.05.17