Fussball-News: Uefa stellt Logo der EURO 2020 vor

In London ist das Logo der kommenden EM-Endrunde, die in 13 europäischen Städten stattfinden wird, vorgestellt worden. Und: Samuel Eto'o wurde aus dem Kader verbannt, während Wolfsburgs Daniel Didavi aufgrund einer Knie-OP ausfällt.

Video «Die Uefa enthüllt das Logo für die EM 2020» abspielen

Die Uefa enthüllt das Logo für die EM 2020

0:12 min, vom 21.9.2016

Das Logo der EM in vier Jahren zeigt die Silhouetten von sechs mehrfarbigen Fans rund um die silberne Henri-Delaunay-Trophäe auf einer grünen Brücke. Im Rahmen der Vorstellung bekräftigte der neue UEFA-Präsident Aleksander Ceferin, dass die Durchführung in mehreren Städten einmalig bleiben wird.

Die EURO-Logos im Wandel der Zeit

Samuel Eto'o mit Sonnenbrille unterwegs Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zurzeit nicht auf dem Fussballplatz anzutreffen Samuel Eto'o. Imago

Samuel Eto'o beklagte sich über mangelnden Respekt und machte dafür seine Hautfarbe als Grund aus. «Vielleicht verspüren einige Leute keinen Respekt für mich, weil ich schwarz bin», schrieb Afrikas viermaliger Fussballer des Jahres bei Instagram. Antalyaspor strich den Routinier danach bis auf Weiteres aus dem Kader.

VfL Wolfsburg muss für unbestimmte Zeit auf Daniel Didavi verzichten. Der Mittelfeldspieler soll im Laufe der Woche wegen anhaltender Kniebeschwerden operiert werden. Dies bestätigte VfL-Trainer Dieter Hecking nach der 1:5-Niederlage am Dienstagabend gegen Borussia Dortmund.