Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Fussball-News: «Weltfussballer»-Trio und Doping-Fall

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Neymar stehen in der Endauswahl für die Kür zum Weltfussballer des Jahres 2017. Und: Ein Aufsteiger wurde positiv getestet.

Legende: Video Ballon d'Or 2016: Messi sticht Neymar und Ronaldo aus abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus sportlounge vom 11.01.2016.

2015 machten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar den Weltfussballer des Jahres unter sich aus. 2 Jahre später steht dasselbe Trio in der Endauswahl. Das gab die FIFA bekannt. Der Sieger erhält die Trophäe am 23. Oktober in London.

Berücksichtigt werden nur die Leistungen bis zum Ende der letzten Saison. Deshalb gilt Ronaldo nach dem Gewinn des spanischen Meistertitels sowie der Champions League mit Real Madrid als klarer Favorit.

In einer Urin-Probe von Fabio Lucioni, dem Captain von Serie-A-Aufsteiger Benevento, wurden Spuren des verbotenen Steroids Clostebol gefunden. Der 29-jährige Verteidiger, dem eine Sperre von bis zu vier Jahren droht, ist bis zur Verkündung des Strafmasses suspendiert.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Dieser Idiotische Preis wird nur aus Werbetechnischen Gründen veranstaltet, hat mit Sport wenig zu tun. Es ist sowieso eine Unding in einer Mannschaftsportart einen einzelnen zu küren. Eine Mafiaveranstaltung und nicht mehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Gut, wenn CR7 und Messi jährlich das Rennen machen, dann verstehe ich sie. Aber in einem Team gibt es immer die paar Leute,die besser sind als andere. Oder ist etwa Mbappé gleich gut wie Neymar?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Noah Merz (NMB10)
    Ich finde LM hat den Titel zum Weltfussballer mehr verdient als CR7. Er hat weniger Vereinstitel als CR geholt, trotzdem hat Messi sich einen persönlichen Titel geschnappt: zum besten Torjäger des Jahres+mit dem Team den Spanischen Cup. Messi ist auch vielmehr der komplettere Fussballer. Er passt, schiesst und suchte Räume und das macht einen Fussballer aus. Ronaldo steht einfach am richtigen Ort an der richtigen Zeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Immer die gleichen. Wer sagt wer nominiert wird ? Es sollte mal Lukaku, Mata, Pogba nominiert werden. Das sind komplette Fussballer. Messi, Ronaldo, Neymar sind nur gut wenn man denen 10 bis 20m Platz lässt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Zürrer (Stefan Zürrer)
      Da ist wohl ein ManUnited Fan. LM und CR sind nunmal die besten 2 Spieler der Welt. Über Nr. 3 kann man sich streiten. Ihre Vorschläge sind aber lächerlich. Lukaku? Er kann seinen Kopf und seinen Fuss hinhalten aber zu einem der besten Spieler macht ihn das definitiv nicht. Pogba? Eine Diva auf dem Platz, ein Talent aber kein Top 3 Spieler. Mata? Das ist jetzt wohl ein Witz. Spieler wie Eriksen, Coutinho, De Bruyne, Dybala, Lewa oder Kanté würden eher in die Top 3 passen als Ihre Vorschläge.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Muster (Hans Muster)
      Messi und Ronaldo sind GENAU aufgrund ihrer Fähigkeit, aus kleinstem Raum ein Tor zu erzielen an der absoluten Weltspitze. Aso da haben sie im Fussball was grundlegendes nicht verstanden. Lukaku Pogba und Mata in einem Zug mit Messi und Ronaldo zu nennen grenzt ja schon fast ans lächerliche
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Hans Muster (Hansmuster)
      Da hat wohl jemand meinen Namen kopiert. Aber was ist eine Kopie gegen das Original... Es gibt nur einen Hans Muster und das bin ich!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Herr Mueller: Überlegen sie sich ihren Kommentar in Bezug auf Messi nochmal!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen