Gesperrter PSG-Sportchef Leonardo tritt ab

Leonardo wird Ende August als Sportchef des französischen Meisters Paris St. Germain zurücktreten. Der 43-Jährige war wegen eines Schubsers gegen einen Schiedsrichter für 13 Monate gesperrt worden. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt.

In Zukunft finden die Medienkonferenzen bei Paris SG ohne Leonardo statt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unrühmlicher Abgang In Zukunft finden die Medienkonferenzen bei Paris SG ohne Leonardo statt. Reuters

«Leonardo hat uns über seinen Wunsch informiert, am Ende der aktuellen Transferperiode zurückzutreten», teilte PSG in einem Communiqué mit. «Wir bedanken uns bei ihm für seinen Beitrag, ein europäisches Top-Team aufzubauen.»

Schubser gegen Schiedsrichter

Der Brasilianer, seit Juli 2011 als Sportdirektor in Paris, hatte nach dem Ligaspiel am 5. Mai gegen Valenciennes (1:1) den Unparteiischen vor laufenden TV-Kameras geschubst. In einem Berufungsverfahren war die Sperre gegen den Brasilianer nachträglich sogar noch von 9 auf 13 Monate erhöht worden.

Die Strafe gegen Leonardo gilt für alle offiziellen Aufgaben im Klub sowie die Präsenz am Spielfeldrand. Darüber hinaus war PSG mit einem Drei-Punkte-Abzug auf Bewährung für die neue Saison belegt worden.