«Ibra» rettet die United, Everton schockt City

Manchester United ist gegen Liverpool dank Zlatan Ibrahimovic mit einem blauen Auge davongekommen. Manchester City kassierte im Titelrennen einen herben Dämpfer.

Zlatan Ibrahimovic jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Den Gegner einmal mehr «zlatanisiert» Zlatan Ibrahimovic. Imago

Liverpool hat es verpasst, sich den 2. Tabellenrang zurückzuerobern. Gegen Manchester United sah lange alles nach einem Sieg des Gästeteams aus: Paul Pogba verschuldete mit einem unnötigen Handspiel einen Penalty, James Milner verwertete sicher (26.). Den Schlusspunkt in einer intensiven Partie setzte Zlatan Ibrahimovic: Der Schwede sicherte dem Gastgeber mit einem sehenswerten Kopfballtreffer (83.) den Punkt. Aber: Dem Tor ging eine Abseitsposition voraus.

Effizientes Everton

Manchester City war zuvor mit 0:4 bei Everton untergegegangen. Die Guardiola-Elf vergrösserte mit dem Debakel die Hypothek im Titelkampf. Bereits das letzte Gastspiel (0:1 gegen Liverpool) war verloren gegangen. Nach dem 21. Spieltag beträgt der Rückstand auf Leader Chelsea 10 Punkte.

Romelu Lukaku (34.), Kevin Mirallas (47.), Tom Davies (79.) und Ademola Lookman (90.+4) trafen für Everton. Bitter für die «Skyblues» fielen die Statistiken aus: 79:21 Prozent Ballbesitz, 13:5 Torschüsse – aber 0:4 Tore.

Wars das für ManCity?

  • Ja, diesen Rückstand macht City nicht wieder wett.

    86%
  • Nein. Guardiola bringt sein Team nochmals zurück ins Titelrennen.

    13%
  • 1437 Stimmen wurden abgegeben