Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-Ligen Ajeti schiesst Celtic mit Doppelpack zum Sieg – Juventus darbt

Fussballer.
Legende: Matchwinner für Celtic Albian Ajeti Getty Images

Schottland: Celtic siegt dank Ajeti

Albian Ajeti hat in der schottischen Premier League seine Chance genutzt. Der Schweizer Stürmer traf für Celtic Glasgow beim 3:0-Heimsieg über Ross County doppelt (70./85.). Ajeti musste in den letzten Monaten beim Glasgower Grossklub hartes Brot essen und kam selten zum Einsatz – genauer gesagt zu einem Teileinsatz in der Liga. Wegen der Ausfälle aller anderen Stürmer erhielt der 24-Jährige von Trainer Ange Postecoglou deshalb das Vertrauen. Für Celtic war es im 5. Meisterschaftsspiel der 3. Sieg.

Italien: Juventus im Tabellenkeller

Juventus Turin findet den Tritt nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo nicht. Die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri unterlag bei Napoli nach Halbzeitführung 1:2 und wartet in der Serie A auch nach 3 Spielen auf den ersten Sieg. Alvaro Morata schoss die Turiner nach 10 Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgten Matteo Politano und Kalidou Koulibaly für die Wende. Den Siegtreffer erzielte Koulibaly in der 85. Minute. Während Napoli die Tabelle mit reiner Weste anführt, rangiert Juventus mit nur einem Punkt auf Rang 15.

England: Klatsche für Tottenham – Arsenal siegt

Tottenham hat in der Premier League nach drei 1:0-Siegen die 1. Niederlage kassiert. Die «Spurs» unterlagen auswärts Crystal Palace mit 0:3. Tottenham spielte nach der gelb-roten Karte gegen Japhet Tanganga (58.) mit einem Mann weniger. Zum ersten Sieg nach 3 Niederlagen ist Arsenal gekommen. Ohne den gesperrten Schweizer Nati-Captain schlugen die «Gunners» Norwich mit 1:0. Meister Manchester City setzte sich bei Leicester dank des Tores von Silva (62.) ebenfalls mit 1:0 durch. Cristiano Ronaldo gab bei Manchester United mit 2 Toren beim 4:1-Heimsieg über Newcastle ein eindrückliches Comeback.

Frankreich: PSG auch ohne Superstars siegreich

Auch ohne Lionel Messi, Neymar und zahlreiche weitere Stars hat Paris Saint-Germain in der Ligue 1 den 5. Sieg im 5. Spiel eingefahren. Die Pariser bezwangen zuhause Aufsteiger Clermont 4:0. Ander Herrera traf in der ersten Halbzeit doppelt. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Kylian Mbappé und Idrissa Gueye. Messi verfolgte die Partie nach seinen Länderspiel-Einsätzen für Argentinien von der Tribüne.

Radio SRF 3, Nachrichten, 11.09.2021, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman Brūllmann  (Roman Brūllmann)
    Muri,Ajeti, Itten ,Marcesano etc.könnte mann als Ersatz für Seferovic ins Aufgebot nominieren und aufbauen für die Zukunft wenn sie’s bringen.Ein Versuch lohnt sich allemal.
    1. Antwort von Roger Gasser  (allesrotscher)
      Wer ist Muri?
    2. Antwort von Kurt Steuble  (Thinkabout)
      Das Seferovic-Bashing ist ziemlich kläglich. Dieser Spieler hat für die Schweiz schon so viel geleistet und legt in jedem Spiel unzählige Kilometer zurück, um auch seine defensiven Aufgaben zu erfüllen - und an der EM war er auch top. Er ist auch nur ein Mensch, wie wir alle auch.
    3. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Herr Brüllmann, ihre Idee finde ich nicht so toll, Ajeti meist auf der Ersatzbank, Itten noch ohne Torerfolg, Marchesano ist kein Stürmer.
    4. Antwort von Roland Moeri  (Gascoigne)
      Also Marchesano ist definitiv nicht kein Mann für die Zukunft, der wird 31 und spielt im Mittelfeld.
      Ajeti hat ausnahmsweise mal gespielt und sogar das Tor getroffen, da müsste er regelmässiger spielen und scoren, Muri ist Natitrainer und Iten spielt bei Greuther Fürth, hüstel hüstel…