Juventus nicht zu stoppen

Juventus Turin hat mit dem 4:0 bei Udinese den 10. Sieg in Folge in der Serie A eingefahren. Platz 1 und der Klubrekord sind in Reichweite.

Pablo Dybala Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In bestechender Form Juventus-Stürmer Pablo Dybala (rechts). Imago

Die Partie in Udine war schon früh entschieden: Juventus (bis 80. mit Stephan Lichtsteiner) führte schon nach 26 Minuten 3:0, zur Pause stand das Schlussresultat fest. Der Argentinier Paulo Dybala sorgte mit einem Freistoss und einem Penalty in der ersten halben Stunde fast im Alleingang für die Entscheidung. Udinese (mit Silvan Widmer) war von Beginn weg chancenlos, in der 25. Minute sah Verteidiger Danilo auch noch Rot.

Noch 2 Punkte Rückstand hat das neu zweitplatzierte Juventus auf Leader Napoli. Und noch 2 Siege fehlen Juventus zum Klubrekord. Die Bestmarke hatte Juventus in der Saison 2013/14 zwischen der 9. und 20. Runde aufgestellt. Der Liga-Rekord gehört noch immer Inter Mailand, das 2006/07 17 Siege in Folge schaffte.

Spalletti mit Fehleinstand

Luciano Spallettis Rückkehr auf den Trainerposten der AS Roma hat noch nicht die erhoffte Wirkung erzeugt. Die Römer kamen zuhause gegen das noch sieglose Hellas Verona nicht über ein 1:1 hinaus.