Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Juventus Turin ist Real Madrid auf den Fersen

Zum 4. Mal in Serie und zum 31. Mal insgesamt hat sich Juventus Turin den «Scudetto» gesichert. Der Vorsprung der «Alten Dame» auf die Konkurrenz ist erneut gewaltig. Doch schafft Juve den Generationenwechsel?

Mit Stephan Lichtsteiner kam 2011 die Wende: Seit der Innerschweizer bei Juventus spielt, sind die Turiner viermal in Serie Meister geworden. Mit ihren 31 Titeln liegen die «Bianconeri» im Vergleich der europäischen Rekordmeister nur noch eine nationale Meisterschaft hinter dem nächsten Champions-League-Gegner Real Madrid. Anders als Real steht Juve ausserdem im nationalen Cupfinal (gegen Lazio) und könnte erstmals seit 20 Jahren das Double holen.

Starke Abwehr

Die schwarz-weisse Erfolgsstory basiert vor allem auf der Klasse und Kontinuität in der Defensive. Im Schnitt nur alle 161 Minuten kassiert Juventus ein Tor, obwohl Trainer Massimiliano Allegri mit seinem Wechsel zwischen dem 3-5-1- und dem 4-3-1-2-System hohe Ansprüche an seine Abwehr stellt.

Nächste Herausforderung für Juventus (wörtlich: «Jugend») dürfte eine Verjüngung des Teams sein. Acht Leistungsträger, auch Lichtsteiner, sind 30-jährig oder älter.

Die Rekordmeister der grossen Ligen

LandKlubAnzahl Titel
SpanienReal Madrid
32
ItalienJuventus Turin
31*
DeutschlandBayern München
25
England
Manchester United
20
FrankreichAS St-Etienne
10


*zwei Titel aberkannt

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.