Leicester-Sieg rührt Ranieri zu Tränen

Leicester City hat den nächsten Schritt in Richtung Meistertitel gemacht. Der Leader der Premier League gewann auswärts gegen Sunderland mit 2:0. Verfolger Tottenham hat 5 Runden vor Schluss weiterhin 7 Punkte Rückstand.

Video «Ranieri: «Schwierig zu beschreiben, was ich fühle» (Quelle: SNTV)» abspielen

Ranieri: «Schwierig zu beschreiben, was ich fühle» (Quelle: SNTV)

1:20 min, vom 10.4.2016

Nach 4 Minisiegen in Serie mit dem Resultat von 1:0 setzte sich das Team von Claudio Ranieri beim abstiegsgefährdeten FC Sunderland mit 2:0 durch.

Jamie Vardy. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erzielte beide Leicester-Tore Jamie Vardy. Keystone

Jamie Vardy stellte mit seinen Saisontreffern 20 und 21 (66./95.) den Sieg der «Foxes» sicher. Trainer Ranieri wurde noch auf dem Platz von seinen Gefühlen übermannt. Der Italiener verdrückte einige Tränen.

Tottenham mit 6 verrückten Minuten

Verfolger Tottenham Hotspur schlug Manchester United mit 3:0. Die Partie plätscherte dahin, ehe das Heim-Team ein Feuerwerk zündete.

Dele Alli (70.), Toby Alderweireld (74.) und Erik Lamela (76.) erzielten binnen knapp 6 Minuten sämtliche Tore. Der Rückstand der «Spurs» auf Leicester beträgt 5 Runden vor Schluss 7 Punkte.

Lässt sich Leicester den Titel noch nehmen?

  • Ja, die harten Brocken kommen noch

    10%
  • Nein, die Frage ist nur wann es amtlich ist

    89%
  • 2711 Stimmen wurden abgegeben

Shaqiri mit Licht und Schatten

Xherdan Shaqiri und Stoke kassierten beim FC Liverpool eine 1:4-Niederlage. Shaqiri bereitete per Freistoss das 1:1 durch Bojan vor, machte in der Defensive aber bei den ersten 2 Gegentoren keine gute Figur.