Leipzig mit geglückter Champions-League-Hauptprobe

Fünf Tage vor dem Champions-League-Debüt hat Leipzig den zweiten Saisonsieg gefeiert und ist vorübergehend auf Rang 3 geklettert.

Torschütze Werner freut sich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Leipziger Jubel Torschütze Werner freut sich. Imago

Leipzig setzte sich am Freitagabend mit 2:0 beim Hamburger SV durch. Die Gastgeber verpassten damit den möglichen 500. Bundesliga-Heimsieg und einen perfekten Saisonstart mit drei Siegen aus drei Spielen.

«  Es ist schon Wettbewerbsverzerrung, wie der mit seinem Speed hier läuft. »

Leipzig-Coach Hasenhüttl
über Timo Werner

Naby Keita (67. Minute) und Nationalspieler Timo Werner (75.) erzielten vor 50'321 Zuschauern in Hamburg die Tore. Die Norddeutschen rutschten durch die erste Saisonpleite zunächst auf Rang 5 ab. Leipzig feiert am Mittwoch bei AS Monaco sein Königsklassen-Debüt.

Penalty oder nicht?

Zu reden gab eine Szene kurz vor der Pause. Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte auf den Elfmeterpunkt, nachdem Werner im Zweikampf mit Albin Ekdal zu Fall gekommen war. Doch nach Intervention des Video-Assistenten korrigierte Aytekin die Entscheidung und gab nur Eckball. «Unfassbar», schimpfte Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl am Spielfeldrand.

Freude hatte er indes an seinem Torschützen Werner. So sagte der Coach über ihn: «Es ist schon Wettbewerbsverzerrung, wie der mit seinem Speed hier läuft.»