Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Leipzig siegt, Freiburg spottet

RB Leipzig ist weiter unschlagbar. Nach dem 4:1-Sieg über Freiburg liegen die Sachsen bereits 6 Punkte vor dem FC Bayern. Freiburgs Fans spotten derweil. Zurecht?

Freiburger Fans.
Legende: Keine Akzeptanz Klares Statement der Freiburger Fans. Imago

In der 2. Bundesliga hatte sich Freiburg vorige Saison noch den Titel vor Leipzig geholt. In der obersten Spielklasse liess nun aber «RB» seine Muskeln spielen: Nach dem deutlichen 4:1 bleibt die Elf von Ralph Hasenhüttl ohne Niederlage. Der Vorsprung auf Rekordmeister Bayern, am Samstag im Topspiel gegen Leverkusen im Einsatz, beträgt bereits 6 Punkte.

Blitzstart und doppelter Werner

Die Tore für den Überraschungsleader erzielten Timo Werner (22. und 35. Minute) und Naby Keita (2.) in der ersten, sowie Marcel Sabitzer in der zweiten Halbzeit. Florian Niederlechner hatte in der 15. Minute zwischenzeitlich für den 1:1-Ausgleich für die Gastgeber gesorgt. Nach vielversprechendem Saisonauftakt zeigt die Leistungskurve für die von Christian Streich trainierten Süddeutschen nach zuletzt drei Niederlagen in Serie mittlerweile nach unten.

Die Freiburger Fans bezogen klar Stellung gegen die von einem grossen Konzern gesponserten Leipziger. Mit Plakaten drückten sie ihre «Anti-RB»-Haltung aus.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Manuel Schneider (Manuel Schneider)
    Der grosse Unterschied zwischen RB Leipzig, VFL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Hoffenheim zum Rest der Bundesliga ist: am Anfang war der Verein und dann kamen die Sponsoren, denen es nur darum geht, für ihre eigenen Produkte Werbung zu machen( Red Bull, VW, Bayer und SAP). Solche Vereine haben im Fussball nichts zu suchen genau so wie PSG, diese konnten nähmlich nur durch die arabischen Investoren überleben sonst würden sie wahrscheinlich irgendwo in der dritten Liga sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Ruessel (rruessel)
    Ach wieso jammern denn jetzt alle? Der Erfolg soll erkauft sein? Der Kader von RasenBallsport Leipzig hat 82 mio. € wert, derjenige von Bayern 582 mio. €! OOOH Leipzig hat sich einen Spieler für 10mio gekauft und sich so den Erfolg in der BL erkauft, das ich nicht lache! Erbärmlich wenn das die Reaktion ist. Und wieso soll es um Tradition gehen? Woher kommt dieser Konservatismus im Fussball? Sympathisch ist mir Leipzig auch nicht wirklich, aber sie spielen für ein so billiges Kader verdammt gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay (Jonathan Fay)
    Wann wurde der RBL ist erst 7 Jahre alt, ist das TRADITION?! Der SC Freiburg ist schon 116 Jahre alt. Wer ist sympathischer?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen