Zum Inhalt springen

Header

Fussball-Trainer.
Legende: Schlechte Bilanz Hubert ist nicht mehr Trainer von Lyon. Imago
Inhalt

Internationale Ligen Lyon entlässt Trainer – Weg frei für Favre?

Olympique Lyon trennt sich nach einer sportlich schwachen Vorrunde von seinem Trainer Hubert Fournier. Der Schweizer Lucien Favre gilt als Wunschkandidat für die Nachfolge.

Die miserable Bilanz der letzten Wochen wurde Fournier zum Verhängnis:

  • Nur 1 Punkt aus den letzten 6 Meisterschaftsspielen.
  • In der Liga belegt Lyon derzeit nur Rang 9.
  • Sang- und klangloses Out in der Champions League als Gruppenletzter.

Der frühere Verteidiger hatte Lyon seit Sommer 2014 betreut und führte Olympique in seiner ersten Saison hinter Paris Saint-Germain auf Platz 2. Fournier ist erst der zweite Trainer, den Präsident Michel Aulas seit dem Aufstieg Lyons 1989 entlassen hat. Die vorläufige Nachfolge bis Ende Saison tritt der bisherige Assistent Bruno Genesio an.

Favre gilt als Wunschkandidat

Laut der Zeitung L'Equipe hat Präsident Aulas die Fühler aber nach Lucien Favre ausgestreckt. Der Romand war im September als Trainer bei Borussia Mönchengladbach zurückgetreten ist und soll einer der Wunschkandidaten von Aulas sein.

Video
CL: Lyon verliert zuhause gegen Gent
Aus sportlive vom 24.11.2015.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Aimé Bonpland , La Rochelle
    Non, non, non. Favre hat es doch nicht nötig, seinen Urlaub für einen Mittelmass-Klub abzubrechen. PSG z. B. ist um Klassen besser.
    1. Antwort von adrian zimmermann , Weinfelden
      Lyon ist keineswegs nur ein Mittelmass-Klub. vor ein paar Jahren war Lyon noch Serienmeister (7mal). Ein Klub dieser grösse hat Favre bisher noch nie trainiert. Vom Umfeld (Sprache/Klima) sicher auch eine gute Adresse für Favre. und wer garantiert das andernfalls ein noch besserer Klub anklopfen wird. Er sollte die Chance wahrnehmen oder ansonsten die Arbeit von Petkovic übernehmen
    2. Antwort von Reto Munteler , Zürich
      @Aimé Bonpland; Bei PSG will man doch keinen "petit Suisse" mais un "vrai Français". Ils sont un peu gonfler là-bas. Aber M. Laurent Blanc sähe ich gerne an der Seitenlinie von ManU, er beendete dort ja seine Spieler-Karriere und sein Vertrag bei PSG läuft im Sommer aus. Von daher könnte dann in Paris in der Tat ein neuer Trainer gesucht sein.
  • Kommentar von Samuel Eicher , Bern
    Die französische Zeitung "L'Equipe" schreibt, dass Lucien Favre Lyon bereits abgesagt habe.
  • Kommentar von Fredy , Zug
    Ich denke Favre wartet auf einen grösseren Club! Sein nächster Schritt wird wohl die Premier League sein!
    1. Antwort von Les McCan , Aarau
      Lieber Fredy, wohl kaum wird Hr. Favre auf ein noch besseres Angebot warten, die Ausgangslage bei Lyon ist weit besser, als damals, wo er Borussia Mönchengladbach übernommen hat. Ein solches Angebot, falls die Rahmenbedingungen für Hr. Favre stimmen, wird er solches bestimmt nicht ausschlagen.
    2. Antwort von Aloysius Amgwerd , Polány
      Ich denke, er wird eher wieder einen dt. Bundesligaklub ins Auge fassen, da er diese Liga kennt und ihm großen Respekt im Publikum sicher ist