Malli schiesst Hoffenheim tiefer in die Krise

Mainz hat Hoffenheim in der fünften Bundesliga-Runde die vierte Niederlage zugefügt. Yunus Malli erzielte beim 3:1-Heimsieg sämtliche Treffer für das Team von Martin Schmidt.

Malli jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drei Tore Malli entschied die Partie gegen Hoffenheim quasi im Alleingang. Imago

Die Krise bei der TSG Hoffenheim hat sich nach der 5. Bundesliga-Runde akzentuiert. Die Kraichgauer, bei denen die Schweizer Fabian Schär und Pirmin Schwegler in der Startformation standen, kassierten bei Mainz 05 trotz Führung eine 1:3-Niederlage.

«  Seit seiner Heirat trifft und trifft er. »

Martin Schmidt
über Yunus Malli

Hauptverantwortlich für den Mainzer Sieg war Yunus Malli. Der Mittelfeldspieler erzielte seine Saisontore Nummer 3, 4 und 5 (18., 61., 68. Minute). «Seit er vor 2 Wochen geheiratet hat, trifft und trifft er», sagte der Schweizer Coach Martin Schmidt nach der Partie mit einem Schmunzeln. «Eigentlich müsste ich nun alle unverheirateten Spieler vor den Altar schicken», witzelte er weiter.

Die Mainzer dürfen sich mit 9 Zählern auf dem Konto für eine Nacht über den 3. Tabellenplatz freuen. «Das ist nur eine Momentaufnahme. So schnell werden wir nicht mehr da oben stehen. Deshalb müssten wir die Tabelle jetzt vielleicht einrahmen», so Schmidt. Hoffenheim hingegen liegt mit einem Punkt aus 5 Spielen derzeit auf Rang 15.