Manchester-Derby im Zeichen der Krise

Am Sonntag steht in der Premier League das 168. Manchester-Derby zwischen den «Citizens» und den «Red Devils» auf dem Programm. Beide Teams befinden sich vor dem grossen Duell in einer schwierigen Phase.

City-Trainer Manuel Pellegrini (l.) und United-Coach Louis van Gaal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Sorgen City-Trainer Manuel Pellegrini (l.) kämpft ebenso mit Problemen wie United-Coach Louis van Gaal. Keystone

Manchester City wartet seit mittlerweile 3 Spielen auf einen Sieg. In der Champions League gab es bei ZSKA Moskau ein 2:2, in der Liga verlor der Meister 1:2 gegen West Ham und im Ligacup schied man mit 0:2 gegen Newcastle aus. «Wir haben im Moment kein Vertrauen in unsere Fähigkeiten», sagte Trainer Manuel Pellegrini.

Vor dem Duell mit dem Stadtrivalen liegen die «Citizens» in der Tabelle mit einem Spiel weniger bereits 9 Punkte hinter Leader Chelsea. Eines der grössten Probleme von Pellegrini ist die Defensive: «Wir kassieren zu viele leichte Tore», bilanzierte der Chilene, der am Sonntag auf David Silva verzichten muss.

Ebenfalls nicht nach Wunsch läuft es bei Manchester United. Das Team von Coach Louis van Gaal lässt die Konstanz vermissen und belegt nur Platz 8. Dabei hatte der Niederländer mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Im Derby kann er im Sturm wieder auf den zuletzt gesperrten Wayne Rooney setzen, dafür fällt unter anderen Radamel Falcao aus.