Moralspritze für HSV – Nadelstich für Leverkusen

Der HSV hat im Prolog zum 19. Bundesliga-Spieltag einen eminent wichtigen Sieg errungen. Ein erzitterter 1:0-Heimsieg über Leverkusen hievt die Norddeutschen vom 17. Rang immerhin auf den Relegationsplatz.

Kyriakos Papadopoulos rutscht auf den Knien auf dem Rasen und jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Leihgabe «Papa» trifft Kyriakos Papadopoulos düpiert seine Ex-Teamkollegen und stellt seine Freude zur Schau. Getty Images

Beim 3. Anlauf im neuen Jahr ist der HSV vor 45'000 eigenen Fans sein Verliererimage los geworden. Das Team von Markus Gisdol zwang den Tabellenneunten Bayer Leverkusen mit 1:0 in die Knie.

Ausgerechnet der vom Gegner ausgeliehene Kyriakos Papadopoulos erzielte in der 76. Minute das einzige Tor einer lange trägen Partie. Sein Kopfballtreffer war am Ende 3 goldene Punkte wert. Schon in der 47. Minute hätte der HSV-Verteidiger die Führung auf dem Fuss gehabt: Er traf aber nur die Oberkante des Lattenkreuzes.

Leverkusen nur noch Mittelmass

Johan Djourou wurde bei den Hanseaten erst in der Schlussphase eingesetzt. In dieser bot sich Stefan Kiessling noch eine Ausgleichchance, aber auch er köpfelte das Leder nur an die Torumrandung.

Leverkusen (bis zur 82. Minute mit einem unauffälligen Admir Mehmedi) verliert so nach der 2. Niederlage in Serie allmählich die Europacup-Plätze aus den Augen.