Zum Inhalt springen
Inhalt

Peinlicher Fehler Neuzugang Meyer mit falschem Bild vorgestellt

Max Meyer gilt als grosses Talent. Nun ist er bei Crystal Palace gelandet; wo man ihn scheinbar nicht kennt.

Bei Schalke unerwünscht, bei Crystal Palace unbekannt.
Legende: Max Meyer Bei Schalke unerwünscht, bei Crystal Palace unbekannt. Keystone

Die Zeit von Max Meyer bei Schalke 04 fand im Sommer ein unrühmliches Ende. Der 22-Jährige forderte mehr Geld und forcierte damit einen Wechsel.

Doch von allen grossen Namen im internationalen Klubfussball hagelte es Absagen. Am Donnerstag unterschrieb Meyer endlich einen neuen Vertrag. Statt Barcelona oder Milan heisst sein neuer Klub nun Crystal Palace.

Neuanfang in London

Ob man den Mittelfeldspieler dort aber so genau kennt? Bei der Präsentation auf der Klub-Homepage passierte den Londonern nämlich ein peinlicher Fehler: Statt mit dem Bild von Meyer illustrierte man eine Meldung mit demjenigen von Joshua Kimmich.

Der Fehler wurde inzwischen behoben. Ab dem 11. August hat Meyer die Gelegenheit, sich in England einen Namen zu machen. Dann startet Crystal Palace gegen Fulham in die neue Premier-League-Saison.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tobias Weiss (Weiss)
    Ein wirklich peinlicher Fehler. Für den Verein und für den Spieler. Dabei wird vergessen: der Abgang bei Schalke04 und der Berater von Herr Meyer waren auch sehr peinlich. Der Berater Wittmann prallte Herr Meyer könne bei JEDEM Top-Verein spielen, habe viele Angebote. Darum wolle weg von Schalke04. Und nun landete bei einem doch bescheidenen Verein. Wenigstens in England. Ich wünsche ihm dennoch eine gute Karriere und vielleicht die Einsicht sich von seinem Berater zu trennen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen