PSG trotz zwei Ibrahimovic-Toren nur mit Remis

Paris Saint-Germain ist mit einem Unentschieden in die neue Ligue-1-Saison gestartet. Auswärts in Reims erreichte der
Meister der letzten zwei Saisons nach anfänglich drückender Überlegenheit nur ein 2:2.

Zweikampf zwischen Javier Pastore (rechts) und Aissa Mandi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kampf um den Ball Javier Pastore (rechts) im Duell mit Reims' Aissa Mandi. Keystone

Bereits in der 7. Minute ging PSG dank Zlatan Ibrahimovic in Führung. In der Folge hätte der schwedische Starstürmer im Alleingang für die frühe Entscheidung sorgen können. Doch in der 18. Minute traf er nur den Pfosten. Eine Minute und einen Angriff später trat Ibrahimovic als Gefoulter selber zum Penalty an, sah seinen wenig platzierten Schuss aber von Reims' Goalie Johny Placide abgewehrt.

Ibrahimovic rettet PSG einen Punkt

Statt einer durchaus möglichen 3:0-Führung für das Team von Laurent Blanc hiess es nach 34 Minuten und je einem Treffer von Prince Oniangue (22.) und Antoine Devaux 2:1 für Reims. In der zweiten Halbzeit gelang Ibrahimovic mit seinem zweiten Treffer des Abends doch noch der verdiente Ausgleich (63.).