Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen RB Leipzig schliesst zu den Bayern auf

Aufsteiger Leipzig ist nicht zu stoppen. Der «Brauseklub» feierte am 10. Spieltag der Bundesliga einen ungefährdeten 3:1-Sieg gegen Mainz. Schalke kämpft sich derweil langsam nach oben.

Timo Werner jubelt.
Legende: Matchwinner Timo Werners Doppelpack sorgte für Leipzigs Sieg. EQ Images

Leipzig rockt weiterhin die Bundesliga: Mit 24 Punkten steht das Team der Stunde nun gleichauf mit dem grossen FC Bayern an der Spitze der Bundesligatabelle. Mit dem 3:1 über Mainz bleibt der Aufsteiger auch nach dem 10. Spieltag ohne Niederlage.

Offensivpower gegen löchrige Defensive

Die Defensive der vom Walliser Martin Schmidt trainierten Mainzer zeigte sich vom schnörkellosen Kombinationsspiel des Heimteams masslos überfordert. Für den ersten Treffer durch Timo Werner brauchte Leipzig exakt 155 Sekunden. Emil Forsberg erhöhte in der 21. Minute, ehe Werner mit dem 3:0 kurz vor dem Pausentee den Doppelpack schnürte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Sachsen tonangebend und erspielten sich Chance um Chance. Das Tor hingegen erzielten die Gäste: Stefan Bell sorgte nach 74 Minuten zumindest für Ergebniskosmetik. Nach der 1:6-Niederlage in der EL gegen Anderlecht erwischte die Abwehr der Mainzer erneut keinen Sahnetag.

Schalke klettert nach oben

Das miserabel in die Saison gestartete Schalke 04 setzt seine Aufholjagd weiter fort. Dank einem 3:1-Sieg über Bremen rückten die «Knappen» in der Tabelle vorerst auf den 12. Rang vor. Bremen bleibt auf dem Barrageplatz (16.) sitzen. Zum Matchwinner avancierte der Österreicher Alessandro Schöpf, welchem eine Doublette gelang.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 5.11.2016, 17:40 Uhr