Rekord: Bayern machen 4. Titel in Folge perfekt

Am vorletzten Spieltag macht Bayern München alles klar. Dank einem 2:1-Sieg in Ingolstadt sichert sich das Guardiola-Team den 26. Titel der Klub-Geschichte. Im Abstiegskampf ist die Lage von Stuttgart prekär.

Die Bayern-Spieler stehen jubelnd auf dem Rasen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grund zum Jubeln Die Bayern-Spieler freuen sich über den Titel. Reuters

Nach dem enttäuschenden Out in der Champions League gegen Atletico Madrid gab es für die Bayern wieder Grund zur Freude. Dank dem Sieg in Ingolstadt und der Niederlage von Dortmund bei Frankfurt weisen sie einen Vorsprung von 8 Punkten auf und sind nicht mehr einzuholen.

Mit dem 4. Titel in Serie stellten die Münchner einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Für den scheidenden Coach Pep Guardiola war es im 3. Jahr der 3. Meisterschafts-Triumph.

Lewandowski ebnet den Weg

Beim 2:1 in Ingolstadt avancierte Robert Lewandowski zum Matchwinner. Der Pole traf in der 15. (Penalty) und in der 32. Minute und brachte sein Team mit den Saisontoren 28 und 29 auf die Siegerstrasse. Moritz Hartmann konnte für den Aufsteiger zwar noch vor der Pause vom Elfmeterpunkt verkürzen. Die Münchner brachten den Vorsprung aber über die Zeit.

Ein Stuttgart-Spieler hält die Hände an den Kopf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Frustriert Die Stuttgarter können es nicht fassen. Imago

Stuttgart kurz vor dem Abstieg

Im Abstiegskampf fällt die definitive Entscheidung, wer neben Hannover den Gang in die 2. Liga antreten muss, erst am letzten Spieltag. Prekär ist die Lage von Stuttgart. Der VfB bleibt nach dem 1:3 zuhause gegen Mainz auf dem 17. Platz und liegt 2 Punkte hinter Bremen (0:0 in Köln) auf dem Relegationsplatz und 3 Zähler hinter Frankfurt (1:0 gegen Dortmund) auf dem rettenden 15. Rang. Stuttgart weist zudem das klar schlechteste Torverhältnis der drei Teams auf.

Am letzten Spieltag kommt es zum Direktduell zwischen Werder und der Eintracht. Stuttgart muss in Wolfsburg ran. Augsburg, Hamburg, Darmstadt und Hoffenheim sind derweil gerettet.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 07.05.2016, 17:40 Uhr