Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Shaqiri-Wechsel zu Stoke ist fix

Xherdan Shaqiri läuft künftig im rot-weissen Dress von Stoke City auf. Der Schweizer Internationale wechselt von Inter Mailand zwar zu einem weniger renommierten Klub. Dafür aber zu einem, der sich mit Nachdruck um ihn bemüht hat und der auch Auffangbecken für andere spielstarke Akteure ist.

Legende: Video Ein stolzer Shaqiri nach dem Wechsel abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.08.2015.

Nach Bayern München und Inter Mailand nun also Stoke City. Was auf den ersten Blick nach einem «Abstieg» ausschaut, bietet für Xherdan Shaqiri in verschiedener Hinsicht durchaus gute Perspektiven.

Am Dienstag wurde der Transfer des Schweizer Internationalen besiegelt. Der Premier-League-Klub zahlt Inter die Rekord-Ablösesumme von 12 Millionen Pfund und offerierte Shaqiri einen 5-Jahres-Vertrag. Schon seit Wochen hatte sich Stoke City intensiv um das Kraftpaket bemüht. Ein Angebot der Engländer im Juli scheiterte dem Vernehmen nach jedoch am Einverständnis von Xherdan Shaqiri und seinem Bruder und Berater Erdin.

Hughes wollte Shaqiri

Dass Stoke den offensiven Mittelfeldspieler nun trotzdem verpflichtet hat, zeugt vom starken Interesse von Trainer Mark Hughes. Shaqiri darf mit einem Coach rechnen, der ihm die Chance gibt, endlich wieder regelmässig Spielpraxis zu sammeln.

Hughes setzt nach Jahren von «Kick and Rush» vermehrt auf Akteure, welche mit dem Ball zu spielen lieben. Dafür hat er Spieler wie Marko Arnautovic oder Bojan Krkic auf die Insel geholt. Sie beide sind ganz ähnlich wie Shaqiri grosse Talente, welche mit Topklubs die Champions League gewonnen, aber den Durchbruch zum Stammspieler bei ihnen nie geschafft haben.

Eine Liga für Spektakel

Die Voraussetzungen sind durchaus gegeben, dass sich Shaqiri mit seiner Spielweise in einer spielstarken und spielfreudigen Offensive integrieren kann. Und schliesslich ist die Premier League eine Liga, die durchaus auch Spektakel verspricht. Für einen «Stimmungsspieler» wie Shaqiri kann der Wechsel nach Stoke so vielmehr eine Chance sein, denn ein Abschied aus der Welt der ganz grossen Klubs.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 11.8.2015, 22:30 Uhr.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Guschti Mosimann, Jona
    Finde ich ein sehr guter Wechsel. Ich bin sicher, dass er so zum spielen und zu seiner alten Stärke zurückfindet. Und er wird schnell lernen müssen, bei Ballverlusten und Körperkontakt nicht die Hände zu verwerfen, sonst macht er sich keine Freunde :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    Ich wünsche Herrn Shaqiri einfach, dass er endlich wieder einmal Fussball spielen kann und nicht als Edelreserve auf der Ersatzbank sitzt. Denn er wird nicht jünger, darum sollte er sein Talent endlich voll zur Entfaltung bringen um nicht als ewiges Talent zu gelten. Aber eben: Häufig liegt es auch an den falschen Beratern. Man kann ja auch viel Geld verdienen ohne zu spielen. Aber ob es das ist, was ein Spieler will?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B.Kocher, Zuchwil
    Höchste Zeit dass das Transfertheater vorbei ist und dass er nun wirklich wieder viel Spielpraxis bekommt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen