Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Favre: «Wir haben keine Wahl, wir müssen gewinnen» abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.05.2019.
Inhalt

Showdown in der Bundesliga Die Bayern brauchen einen Punkt, der BVB ein Wunder

Trotz zwei Punkten Rückstand lebt bei Dortmund der Traum, den Bayern die Meisterschale am letzten Spieltag noch zu entreissen.

Wenn am Samstag um 15:30 Uhr die Partien des 34. und letzten Spieltags angepfiffen werden, liegen die Vorteile im Kampf um die Meisterschaft bei Bayern München. Der deutsche Rekordmeister liegt zwei Punkte vor Dortmund. Und angesichts des viel besseren Torverhältnisses genügt den Münchnern am Samstag gegen Frankfurt ein Punkt zum 7. Meistertitel in Folge.

Heisst umgekehrt: Dortmund ist auswärts in Gladbach zum Siegen verdammt. Und muss gleichzeitig auf einen kapitalen Ausrutscher der Bayern hoffen.

Die Tabelle vor der letzten Runde.
Legende: Die Tabelle vor der letzten Runde. SRF

Dass es überhaupt zum finalen Showdown um die Meisterschale kommt, ist erstaunlich. Nach einer brillanten Hinrunde lag der BVB zwischenzeitlich 9 Zähler vor den Bayern. In der Rückrunde folgte dann aber der Einbruch.

Neue Art von Druck für Bayern

Anders als in den letzten 6 Jahren stehen die Bayern heuer nicht lange vor dem letzten Spieltag als Meister fest. Am Samstag müssen sie beweisen, dass sie auch in einem «Fernduell-Showdown» bestehen können. Trainer Nico Kovac sieht darin keinen negativen Druck, im Gegenteil:

Im Winter haben wir gehofft, dass wir die Chance bekommen, am letzten Spieltag Meister zu werden. Jetzt haben wir sie. Wir können es selbst entscheiden.

Spannend am letzten Spieltag ist, dass es für alle vier Klubs, die in die Meisterentscheidung involviert sind, noch um etwas geht: Für Bayern und Dortmund um die Schale, für Gladbach und Frankfurt um die Qualifikation für die Champions League.

Dortmund und die Bayern liefern sich am Samstag ein Fernduell.
Legende: Zum Nahkampf kommt es nicht Dortmund und die Bayern liefern sich am Samstag ein Fernduell. Keystone

BVB mit Reus, Bayern mit «Robbéry»?

Um das Unmögliche möglich zu machen, hofft man bei Dortmund auch auf «Fixstern» Marco Reus, wie er von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke genannt wird. Der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Borussen ist nach einer Rotsperre rechtzeitig zurück.

Zudem beschwört man beim Aussenseiter die «Unwägbarkeiten des Fussballs» herauf. So zumindest kann man die Aussage von Sportdirektor Michael Zorc verstehen:

Es geht um Dynamiken, die entstehen. Wenn wir in Führung gehen würden, könnte das etwas auslösen.

Bei den Bayern wird Kovac in Sachen Aufstellung eine schwere Entscheidung treffen müssen. Setzt er auf die Flügelzange Serge Gnabry/ Kingsley Coman oder setzt er auf die emotionale Karte und lässt Arjen Robben und Franck Ribéry in ihrem letzten Bayern-Spiel von Beginn weg ran?

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 11.05.2019, 22:55 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andy Rubin Aznar (Andy Rubin Aznar)
    Naja. Ein Wunder wäre es nicht wenn die Bayern zu Hause gegen Frankfurt verlieren. Aber zumindest erstaunlich. Ein Wunder wäre es allerdings schon, wenn die Bayern nur Remis spielen würden und die Borussen Auswärts mit 17(!) Toren vorsprung siegen und Meister würden. Ein schönes Wunder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Claudio Hotz (cloudi92)
    Heute Packmas hoffentlich! Bei einem Tor von Robben würde zumindest ich wahnsinnig vor Freude werden! Möge der Bessere gewinnen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nino Canclini (guschti208)
      Ich staune, dass sie noch so optimistisch sind. Gegen die Eintracht zu gewinnen ist kein Kinderspiel, auch wenn man ehrlich gesagt Gladbach auch nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

      Ich hoffe auf einen spannenden Fussballnachmittag und voller Emotionen, am Schluss wird der verdiente Meister oben stehen, egal ob die Bayern aus München oder die Borussen aus Dortmund. Ein Tor für Robben wäre natürlich der letzte Höhepunkt für alle FCB- und Robben-Fans.

      Wir lassen uns überraschen! :D
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean-Denis Lutz (Answerthink)
    @SRF: Warum schreiben Sie von Wunder? Der BVB muss nur gewinnen und Bayern verlieren. Das kann passieren. Ein Wunder wäre, wenn der BVB mind. 6-0 gewinnen müsste. Wählen Sie doch bitte etwas adäquatere Aussagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lorenor De Wilde (Lorenor)
      Weil, wie ich schon mal zu einem anderen Thema geschrieben habe, leider auch srf zunehmend auf übertriebene Headlines setzt, um die Aufmerksamkeit der Leser zu gewinnen.

      Die Umfrage repräsentiert wohl eher die Verteilung der Sympathie. Sachlich betrachtet: Die Bayern werden Meister.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jean-Denis Lutz (Answerthink)
      Ein Wunder war der Liverpool Match. Ein 0-1 bei Bayern wäre etwas überraschend, aber kein Wunder. Verstehe die Dislikes nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen