Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Spitzenkampf in der Bundesliga Deutsche Bayern gegen internationale Leipziger

Im Spitzenkampf zwischen Bayern und Leipzig könnte die halbe Nationalmannschaft auf ein Leipzig ohne Deutsche treffen.

Thomas Müller (links) ringt mit Leipzigs Dayot Upamecano um den Ball.
Legende: Harter Zweikampf Thomas Müller (links) ringt mit Leipzigs Dayot Upamecano um den Ball. imago images

Für Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw dürfte Bayerns Team für Beobachtungen derzeit höchst interessant sein. So sieht er Manuel Neuer, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Leroy Sané, Niklas Süle sowie die aktuell ausgemusterten Thomas Müller und Jérôme Boateng am Werk.

Löw dürfte damit vielleicht mehr als die halbe Nationalmannschaft sehen, die er an der EM im kommenden Jahr auflaufen lassen wird. Mit Joshua Kimmich ist eine weitere Stütze derzeit verletzt.

Leipzig ohne einen einzigen Deutschen?

Im Spitzenkampf treffen die Bayern am Samstag auf Tabellennachbar Leipzig. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei den Ostdeutschen kein einziger Spieler mit deutschem Pass auflaufen wird, ist hoch. Beim Gruppenspiel der Champions League bei Basaksehir am Mittwoch war es genau so.

3 Franzosen, 2 Spanier und je einen Ungar, Österreicher, Dänen, Schweden, Slowenen und Malier schickte Julian Nagelsmann auf den Platz – und wechselte einen Niederländer, einen Amerikaner, einen weiteren Ungar und den norwegischen Siegestorschützen Alexander Sorloth ein.

Die beiden deutschen Spieler auf Löws Radar blieben ohne Einsatz: Lukas Klostermann ist derzeit verletzt, Marcel Halstenberg noch rekonvaleszent.

Video
Archiv: Leipzig kommt zu Krimisieg bei Basaksehir
Aus Sport-Clip vom 02.12.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 02.12.2020, 20:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.