Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Star-Zoff bei PSG – Neymar und Cavani im Ego-Duell

Eigentlich läuft es bei PSG: 6 Spiele, 6 Siege, 21 Tore. Das Star-Ensemble begeistert. Doch Neymar und Cavani sorgen nun für Ärger.

Grosse Namen, grosse Egos – das zeigt sich bei PSG. Kaum spielt Rekordtransfer Neymar bei den Franzosen, schon zofft sich Sturmpartner Edinson Cavani mit ihm.

  • Am Sonntag im Spiel gegen Lyon: Bei einem Freistoss weigert sich Dani Alves, Cavani den Ball zu geben – und übergibt ihn Neymar.

Der Zoff um die Freistossausführung

  • Wenig später wird Neymar im Strafraum gefällt. Der Brasilianer will den Elfmeter selber ausführen, doch Cavani wimmelt ihn ab. «Sehe ich aus wie Messi?», soll Cavani gesagt haben. – Der Elfmeter des «Urus» wird pariert.

Nach dem Spiel müssen Mitspieler die beiden Egozentriker auseinander halten, vermelden französische Medien. Doch der Kleinkrieg geht weiter – auf Instagram sollen sich die Streithähne gegenseitig entfolgt haben.

Ich lasse die Spieler auf dem Platz ausmachen, wer die Elfmeter schiesst. Sie sind Gentlemen.
Autor: Unai EmeryTrainer Paris St. Germain
Die Titelseite der L'Equipe titelt «Le Clash».
Legende: So titelt die L'Equipe Bei Cavani und Neymar knorzt es im Gebälk. www.lequipe.fr

Und Trainer Unai Emery? Der entwarnt gegenüber L'Equipe – die Angelegenheit sei geklärt. «Ich lasse die Spieler auf dem Platz ausmachen, wer schiesst. Sie sind Gentlemen. Wenn das nicht geht, dann teile ich auf, so dass beide schiessen können.»

80% der L'Equipe-User sind sich derweil einig: Cavani soll die Penaltys ausführen.

PSG versucht die Situation zu entschärfen

#ParisEmotions #PSGOL, Link öffnet in einem neuen Fenster

Ein Beitrag geteilt von Paris Saint-Germain (@psg) am

Legende: Video Da zauberten sie noch zusammen: PSG gewinnt in Glasgow abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.09.2017.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.