Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Tuchel in Dortmund auf dem Abstellgleis?

Seit dem Bombenanschlag auf den BVB-Bus ist das Verhältnis zwischen Trainer und Klubleitung angekratzt. Lucien Favre wird bereits als Nachfolger gehandelt.

Dortmund-Trainer Thomas Tuchel scheint beim BVB keine Zukunft mehr zu haben.
Legende: Vor dem Aus? Dortmund-Trainer Thomas Tuchel scheint beim BVB keine Zukunft mehr zu haben. Getty Images

In der Bundesliga auf Champions-League-Kurs und am 27. Mai in Berlin im Pokal-Final. Sportlich stimmt es bei Dortmund. Doch der Schein trügt.

Die Äusserungen von Thomas Tuchel im Anschluss an das CL-Spiel gegen Monaco am Tag nach dem Bombenanschlag auf den BVB-Bus schlugen Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf den Magen. Im Fokus stand die Neuansetzung des Viertelfinal-Hinspiels.

Legende: Video Tuchel an der Medienkonferenz nach dem CL-Viertelfinal-Hinspiel abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.04.2017.

Öffentlicher Dissens

Tuchel hatte der Chefetage indirekt vorgeworfen, den Entscheid über den Köpfen der Mannschaft gefasst zu haben. Watzke konterte den Vorwurf: «Es gab nur 3 Möglichkeiten: Am Tag danach zu spielen, nicht anzutreten und damit 0:3 gewertet zu werden oder freiwillig auszuscheiden.» Er habe Spieler und Trainer freigestellt, ob sie antreten wollen oder nicht.

Favre als Nachfolger?

In Deutschland wird bereits darüber spekuliert, wer ab kommender Saison Trainer der Borussen sein wird. Der Name Lucien Favre taucht dabei öfters auf. Der Schweizer hat bei Nizza allerdings noch einen Vertrag bis im Sommer 2019.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Laurin Süess (Laurin99)
    Nach dem Bobenanschlag auf den Bus konnte Tuchel seine Position im Team verbessern, er gewann durch seine sicheres und diplomatisches Auftretten viel positives Feedback und kritisierte verständlicherweise die Führungsetage des Vereins, die stellen aber offenbar ihre Autorität über das Wohl und somit Erfolg des Vereins, aber bitte wechselt den Trainer! Dortmund ist meine Lieblingsfussballmanschaft, aber die Führungsetage überzeugt mich nicht!! Ich habe feritg, mached waser wend....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hanspeter von Allmen ((früecher oder speter))
    Oft heißt es, ein Trainer erreiche die Mannschaft nicht mehr. Thomas Tuchel ist ein Top Trainer und hat offenbar nun nicht nur die Spieler, sondern verbal gar die Führungsetage erreicht. Konsequent nennt man das!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vincent Böhm (V.Böhm)
    Fände ich sehr eine dumme Entscheidung vom Verein! Die sportlichen Interessen gehen vor. Dann stellt man einen Vermittler an und schafft die Differenzen aus dem Weg. Kann doch nicht sein, dass eine Meinungsverschiedenheit über einen schlimmen Vorfall wo beide Parteien das Beste für den Verein wollten zur Trennung führt! Der Vorfall war genug schlimm, es braucht nicht noch weitere Opfer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen