Weilers Medienkritik: «Es ist ungeheuerlich!»

Anlässlich der Medienkonferenz vor dem Barrage-Rückspiel gegen Frankfurt hat Nürnberg-Trainer René Weiler seinem Ärger über unsachlichen Journalismus Luft gemacht.

FC Nürnbergs Trainer René Weiler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Das ist Rufschädigung» René Weilers Medienkritik. EQ Images

Die Erkrankung von Marco Russ und der Streit um Äusserungen von Rene Weiler sind auch vor dem Relegations-Rückspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt (Montag, 20:30 Uhr) das dominierende Thema.

Die «Causa Weiler/Russ» im Zeitraffer:

  • 18. Mai, Tag vor dem Relegations-Hinspiel: Bei Frankfurts Verteidiger Russ wird eine positive Dopingprobe festgestellt. Weitere Untersuchungen ergeben: Russ hat nicht aufgrund verbotener Hilfsmittel, sondern wegen eines Tumors erhöhte Hormonwerte.
  • 19. Mai: Frankfurt und Nürnberg trennen sich 1:1. Auf Russ' Erkrankung angesprochen, spricht Weiler davon, dass der Zeitpunkt der Bekanntgabe einer «Inszenierung» gleichkomme.
  • 20. Mai: Weilers Aussage wird in den Medien zu einem Skandal stilisiert. Der Schweizer wehrt sich und betont: «Es ist pietätlos, dass ein Klub und ein erkrankter Spieler fast dazu genötigt werden, die intimsten Dinge preisgeben zu müssen, um nicht als Dopingsünder in Verdacht zu stehen.»
«  Ich bin frustriert und schockiert. »

In der Medienkonferenz vor dem Barrage-Rückspiel übte Weiler harsche Kritik an der medialen Berichterstattung. Er sei «frustriert und schockiert» über die «besorgniserregende Entwicklung». Seine Grundaussage sei gewesen, dass der Zeitpunkt der Kommunikation einer Inszenierung gleichkomme. «Weil die Schlagzeilen immer noch skandalöser daherkommen müssen, lautete meine Aussage plötzlich: ‹Die Krankheit von Russ ist eine Inszenierung›», so Weiler.

«  Das ist Verunglimpfung! »

In seiner rund 2-minütigen Wutrede nahm der «Club»-Trainer die Medienvertreter in die Pflicht und appellierte an fairen Journalismus: «Dann lese ich Dinge über mich, was ich charakterlich nicht auf die Reihe bekommen könnte. Das ist Verunglimpfung, Rufschädigung», so Weiler. Man müsse aufhören, alles zu skandalisieren. Und an die Adresse von Russ: «Ich wünsche dem Spieler nur das Beste.»

Wie beurteilen Sie Weilers Aussage?

  • Optionen

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 14.5.16, 17:40 Uhr