Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Infantino ohne Gegenkandidat abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.02.2019.
Inhalt

Kein Gegenkandidat Infantino bleibt wohl Fifa-Präsident

Der Walliser ist für die kommende Präsidentschaftswahl der einzige Kandidat.

Einer neuen Amtszeit des Schweizers Gianni Infantino als Präsident des Fussball-Weltverbandes Fifa stellt sich niemand in den Weg. Wie der Verband am Mittwoch bekannt gab, ist der 48-Jährige der einzige Kandidat für die Wahl beim Fifa-Kongress am 5. Juni in Paris.

Zuletzt hatte der ehemalige Schweizer Nationalspieler Ramon Vega sein Interesse als möglicher Gegenkandidat bekundet. Die Anmeldefrist ist aber am Dienstag abgelaufen.

Der 48-jährige Infantino präsidiert den Weltverband als Nachfolger von Joseph Blatter seit Februar 2016. Da eine Kampfwahl ausbleibt, kommt der Walliser automatisch zu einer weiteren Amtsperiode.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.