Zum Inhalt springen
Inhalt

Möglicher 25-Milliarden-Deal Plant die Fifa den Rechte-Verkauf im grossen Stil?

Der Fussball-Weltverband strebt einen 25-Milliarden-Deal an. Kommt er zustande, müsste die Fifa offenbar praktisch sämtliche Rechte abtreten.

Fifa-Präsident.
Legende: Was steckt wirklich hinter dem Deal? Die Fifa um Präsident Gianni Infantino gibt sich bedeckt. Keystone

Um was geht es?

Die Fifa strebt einen Milliarden-Deal an, bei dem laut Präsident Gianni Infantino der Weltverband die Vermarktungsrechte für 2 neue Turnierformate (Weltliga für Nationalteams und eine Klub-WM mit 24 Mannschaften) verkaufen würde. Im Gegenzug bekäme die Fifa von den Investoren 25 Milliarden Dollar in 12 Jahren.

Was ist neu?

Laut der Süddeutschen Zeitung würde der Deal aber den Verkauf von fast sämtlichen Rechten beinhalten. Also auch Digital- und Archiv-Rechte, Filme und Videos, Satelliten- und Netzübertragungen, Merchandising und Spielrechte, jede Produktion in High-Definition- und 3-D-Format und Computerspiele. Sogar Rechte an zukünftigen Weltmeisterschaften seien mit einbezogen.

Was sagt die Fifa?

Das Dokument sei veraltet und nur eines von Hunderten, das beim Weltverband im Umlauf sei, so die Fifa. Zu den Investoren äusserte sich Infantino bisher nicht.

Was macht der Vorstand?

Die Fifa-Vorstandsmitglieder lehnen den Deal bislang mehrheitlich ab und bestehen auf weitere Informationen.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.